Mittersill

Großeinsatz! Gasflasche explodierte im brennendem Auto

Über 100 Einsatzkräfte waren bei einem Autobrand in Mittersill vor Ort. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Nacht an.

Newsdesk Heute
Großeinsatz! Gasflasche explodierte im brennendem Auto
Ein Auto und eine naheliegende Garage standen in Flammen.
Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mittersill

Samstagnachmittag wurde in der Salzburger Stadt Mittersill die zweithöchste Alarmstufe ausgerufen. Sowohl ein Auto als auch eine naheliegende Garage brannten, daraufhin explodierte eine Gasflasche im brennenden PKW.

Die Freiwillige Feuerwehr Mittersill wurde von Kräften der Feuerwehr Stuhlfelden unterstützt. An dem gefährlichen Einsatz waren laut ORF insgesamt 105 Personen beteiligt. Sie dämmten die Flammen ein und verhinderten, dass sich diese auch auf ein Wohnhaus ausbreiten.

Polizei ermittelt

Verletzt wurde niemand. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnhauses konnten sich ins Freie retten. Nach etwa 45 Minuten war der Brand unter Kontrolle. Die Aufräumungsarbeiten zogen sich bis in die Nacht.

Noch ist nicht klar, wie groß der verursachte Sachschaden ist. Auch die Ursache ist bisher ungeklärt  – die Spezialisten der Polizei untersuchen nun die Brandstelle.

1/82
Gehe zur Galerie
    <strong>20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten.</strong> Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst <a data-li-document-ref="120043442" href="https://www.heute.at/s/mit-waffe-am-balkon-polizei-erschiesst-verschanzten-120043442">mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.</a>
    20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten. Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • In Mittersill kam es zu einem Großeinsatz, als ein Auto und eine Garage in Flammen standen und eine Gasflasche im brennenden Auto explodierte
    • Über 100 Einsatzkräfte, darunter die Freiwillige Feuerwehr Mittersill und die Feuerwehr Stuhlfelden, waren vor Ort, um die Flammen einzudämmen und ein Übergreifen auf ein Wohnhaus zu verhindern
    • Glücklicherweise wurde niemand verletzt, die Polizei ermittelt die Ursache des Brandes
    red
    Akt.