Großeinsatz im Erotik-Saunaclub "Funpalast"

Bild: Leserreporter
In der Nacht von Freitag auf Samstag rückten Einsatzkräfte der Rettung, Polizei und Feuerwehr in den Sex-Saunaclub aus.

Am gestrigen Freitagabend war die Stimmung im "Sex-Star Saunaclub" Funpalast in Wien-Liesing ausgelassen wie immer. Bis etwa 1 Uhr in den frühen Morgenstunden - dann wurden die Berufsfeuerwehr Wien, die Wiener Berufsrettung und Einsatzkräfte der Polizei alarmiert.

Kardialer Notfall

Grund: Eine 28-jährige Frau soll einen Kreislaufstillstand erlitten haben. Ein Defibrillator wurde benötigt - darum rückten mehrere Einsatzkräfte aus, die einen mitführen.

Wie Andreas Huber, Pressesprecher der Berufsrettung Wien im Gespräch mit "Heute", erzählt, stellte sich dies jedoch als Fehlalarm heraus. Die Dame soll "etwas zu viel getrunken haben", davon abgesehen, war alles in Ordnung.

Zu viel getrunken

Die 28-Jährige wurde von den Einsatzkräften der Berufsrettung Wien noch vor Ort notfallmedizinisch versorgt. Ins Krankenhaus musste sie anschließend nicht eingeliefert werden.

Ob der Abend ab da so feuchtfröhlich weiterging, wie er begonnen hatte, kann nur spekuliert werden. Vermutlich ja.



(mp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BildungCommunityFeuerwehreinsatzPolizeiRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen