In der Harmoniegasse

Großeinsatz mit WEGA – Polizei räumt besetztes Haus

Die Wiener Polizei geht am Staatsfeiertag gegen Hausbesetzter vor. Das Gebäude in der Harmoniegasse soll von einem Großaufgebot geräumt worden sein.

Newsdesk Heute
1/3
Gehe zur Galerie
    Am Wiener Alsergrund räumte die WEGA am Mittwochnachmittag ein besetztes Haus.
    Am Wiener Alsergrund räumte die WEGA am Mittwochnachmittag ein besetztes Haus.
    Großeinsatz TV

    Seit zwei Wochen haben Aktivisten Wohnungen in einem Haus in der Wiener Harmoniegasse besetzt. Die Stadt Wien wollte als Verfügungsberechtigter diesem Treiben offensichtlich nicht länger zusehen.

    Wie am Abend via X bekannt wurde, soll die Polizei das Zinshaus am Alsergrund mit einem Großaufgebot an Kräften geräumt haben. Auch die WEGA soll laut unbestätigten Quellen vor Ort gewesen sein.

    Die Landespolizeidirektion bestätigte am Abend gegenüber "Heute" einen Einsatz in der Harmoniegasse. Weitere Details konnte man aber mit Verweis auf den laufenden Einsatz noch nicht nennen.

    Spontan wurde nämlich auch eine Gegendemonstration angemeldet. Einige Dutzend Personen versammelten sich Ecke Liechtensteinstraße / Harmoniegasse, um gegen die Räumung zu protestieren. Diese Veranstaltung soll noch bis 21 Uhr laufen. Die Lage dürfte soweit aber ruhig sein.

    Die Bilder des Tages

    1/76
    Gehe zur Galerie
      <strong>14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt.</strong> Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. <a data-li-document-ref="120042066" href="https://www.heute.at/s/weil-wir-keine-wiener-sind-sohn-wieder-weggeschickt-120042066">Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt &gt;&gt;&gt;</a>
      14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt. Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt >>>
      Leserreporter
      red
      Akt.