Großeinsatz nach Lawinenabgang im Zillertal

Lawinenabgang Schwendau
Lawinenabgang SchwendauZoom Tirol
Kurz nach 12 Uhr wurde am Mittwoch im Zillertal ein Großeinsatz ausgelöst. Eine Person wurde verschüttet und musste von Notärzten reanimiert werden.

Am 20. Januar 2021 gegen 12 Uhr wurde im Skigebiet von Schwendau ein Großeinsatz ausgelöst: Außerhalb vom gesicherten Bereich der 150er Gondelbahn kam es zu einem Lawinenabgang. Dabei wurde eine Person ca. 250 Meter von der Lawine mitgerissen und wurde ca. 2,5 m tief verschüttet. Unbeteiligte Wintersportler beobachteten den Lawinenabgang und konnten die Person ca. 15 Minuten später bergen.

Die Person wurde noch vor Ort reanimiert und mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus geflogen. Derzeit ist die Nachsuche noch im Gange, es dürften jedoch keine weiteren Personen mehr verschüttet worden sein. Im Einsatz stehen bzw. standen mehrere Hubschrauber (zwei Notarzthubschrauber, der Polizeihubschrauber Libelle Tirol sowie zwei Helikopter des Bundesheers), die Alpinpolizei, mehrere Hundeführer, Alpinpolizei Bergrettung Mayrhofen und Notarzt Mayrhofen ) im Sucheinsatz. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SchwendauTirolLawine

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen