Großeinsatz: Polizei stoppt illegales Moped-Rennen

Mit ihren getunten Mopeds sorgten 150 Jugendliche am Samstag in Linz für einen Polizei-Großeinsatz. Die Kids hatten sich über eine Facebook-Gruppe verabredet, ein illegales Rennen veranstaltet.

Punkt 18 Uhr trafen die ersten Moped-Fahrer am Pleschingersee in Linz ein. Mit einem Ziel: am schnellsten zu sein. Nur 15 Minuten später rasten rund 40 Kids mit bis zu 90 km/h über die Nibelungenbrücke in die Innenstadt. Dabei fuhren sie eine Radfahrerin um, lieferten sich eine Verfolgungsjagd.

Um 20.30 Uhr die nächste Station in Hörsching (Bez. Linz-Land): Die Moped-Rowdys sperrten die Straße ab, veranstalteten ein weiteres Rennen und flüchteten vor der Polizei. Endstation um 23 Uhr in Wilhering (Bez. Linz-Land): Die Polizei griff 100 weitere "Rennfahrer" auf, konnte ihnen teilweise Geschwindigkeitsübertretungen nachweisen. Die Bilanz: 12 Anzeigen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen