Großeinsatz: Stallgebäude völlig abgebrannt

Aus noch ungeklärter Ursache ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag ein Großbrand in der Steiermark.
Am Mittwochabend gegen 22 Uhr waren die steirischen Wehren gefordert: Ein Stallgebäude im Brucker Stadtteil Oberaich brannte lichterloh.

Das Wirtschaftsgebäude samt Werkstatt, Fahrzeugen und eingelagertem Holz brannten vollständig ab. Im Gebäude waren zudem mehrere Gasflaschen gelagert, die aufgrund des Feuers explodierten. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

108 Mann der Feuerwehren Oberaich, Picheldorf, Bruck an der Mur, Kapfenberg, Turnau und Leoben sowie weitere Betriebsfeuerwehren standen mit 108 Mann im Einsatz. Auch vor Ort waren das Rote Kreuz, ein Notarzt und die Polizei.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Schwieriger Einsatz

Wie die Feuerwehr Bruck an der Mur berichtet, gestalteten sich die Löscharbeiten als sehr schwierig, weil Teile des Stallgebäudes immer wieder einstürzten und die Löschwasserversorgung mit Schlauchleitungen über eine Länge von rund eineinhalb Kilometer erfolgen musste.

(red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Bruck an der MurNewsSteiermarkBrandBrand/Feuer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren