Größte Biene der Welt ist so groß wie ein Daumen

38 Jahre lang hat sie sich "versteckt": Exemplare der größten Biene der Welt wurden zuletzt 1981 gesichtet. Nun gibt es ein aktuelles Foto.

"Einfach unglaublich!" So schwärmen Bienenforscher wenn sie ein Biene sehen, die seit 38 Jahren niemand gesichtet hat. Auf einer entlegenen indonesischen Insel freuen sie sich nun über eine Sensation.

So groß wie ein Daumen

Denn die sogenannte "Wallace-Riesenbiene" gilt als die größte Biene der Welt. Sie ist ganz schwarz und etwa vier Mal so groß wie eine gewöhnliche Honigbiene: Sie hat also in etwa die Größe eines menschlichen Daumens.

"Tatsächlich zu sehen, wie schön und groß diese Art ist, das Geräusch ihrer riesigen Flügel zu hören ist einfach unglaublich", schwärmt Clay Bolt, der auch das obige Foto gemacht hat. Er fand nicht nur eine einzelne Biene sondern einen ganzen Bienenstock auf der entlegenen Insel in den nördlichen Molukken.

Der letzte dokumentierte "Auftritt" der Riesenbiene war 1981. Sie ist nach dem britischen Natuforscher Alfred Russel Wallace benannt, der sie im 19. Jahrhundert entdeckte. Mit lateinischem Namen heißt sie Megachile pluto. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
IndonesienGood NewsWissenTierquälereiBiennale

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen