Grüner Bezirk fällt Bäume für neuen Gemeindebau

Die Bäume mussten wegen des Wohnbauprojektes gefällt werden.
Die Bäume mussten wegen des Wohnbauprojektes gefällt werden.Leserreporter
Am Handelskai 214 (Leopoldstadt) wurden dutzende Bäume gefällt, weil ein neuer Wohnbau entstehen soll. Engagierte Bürger beschlossen dagegen zu protestieren.

In Wien-Leopoldstadt soll am Handelskai ein neues Wohnbauprojekt realisiert werden. Allerdings stehen auf dem Baugrund dutzende Bäume, die nun abgetragen werden müssen. Das gefällt Aktivisten der Umweltinitiative Wienerwald natürlich gar nicht. Aus diesem Grund starteten sie am Mittwoch eine Protestaktion und hängten auf dem Kafkasteg über der Fahrbahn Banner auf: "Grün Raum Raub - Baum Raub Mord." 

Gemeindebau mit 332 Wohnungen

Die GESIBA und die WIGEBA schaffen an der besagten Adresse mit dem Projekt "Green 4 Cities" 332 neue Gemeindebauwohnungen. Im Zuge dessen wird ein Renaturierungsprogramm gemeinsam mit der Hochschule für Bodekultur realisiert. Der alte Baumbestand musste wegen des Projektes abgetragen werden. Dennoch soll die Anlage anschließend neu begrünt werden. "Es wird bedeutend mehr Grün- und Erholungsraum für die Bewohner geben als bisher", so Ewald Kirschner, Generalsdirektor der GESIBA, in einer Aussendung. 

Weiters heißt es, dass die Baumfällung am Bauplatz notwendig war und die erforderlichen Bescheide und Gutachten eingeholt wurden. Alles fand unter strengen Auflagen statt. Das Konzept sieht neben Grün- und Erholungsflächen auch Dachbegrünungen vor. Die Mieten werden bei 7,50 Euro pro Quadratmeter liegen und ein Finanzierungsbeitrag entfällt gänzlich. 

So wird der neue Gemeindebau aussehen.
So wird der neue Gemeindebau aussehen.querkraft architekten zt gmbh
CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienLeopoldstadtDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen