Grüner Klubchef: "FPÖ wird in Wien gevierteilt"

David Ellensohn, Klubobmann der Wiener Grünen
David Ellensohn, Klubobmann der Wiener GrünenMirjam Reither / picturedesk.com
Nach der Ankündigung Ursula Stenzels, sie wolle sich aus der Politik zurückziehen, tritt der Grüne David Ellensohn gegen die Wiener Blauen nach.

Die FPÖ steht in Wien vor einem großen Stimmenverlust. Das Ibiza-Video, die Spesen-Affäre um Ex-Obmann Heinz-Christian Strache und dessen neue Liste bringen die Blauen in Bedrängnis. Umfragen sehen sie bei 10 Prozent bei der Wahl im Herbst.

David Ellensohn, Klubobmann der Wiener Grünen, wagte auf Twitter eine Bestandsaufnahme: "Leute, die Blauen haben 2015 in Wien satte 34 Mandate plus vier nicht amtsführende StadträtInnen abgestaubt. Im kommenden Herbst werden sie von den WienerInnen gevierteilt." Es würde sich noch mehr FPÖ-Personal "aus der Politik zurückziehen". Damit spielt er auf Ursula Stenzel an. Die langjährige Politikerin (zuerst ÖVP, dann FPÖ) und derzeit nicht amtsführende Stadträtin hatte in dieser Woche angekündigt, nicht mehr zu kandidieren.

Humoriger Austausch

"Heute"-Print-Chefredakteur Christian Nusser wählte in einem Kommentar unter dem Tweet die größtmögliche Zuspitzung: "Grüner will FPÖ-Politiker vierteilen." Solch ein Titel würde online viele Klicks machen. Ellensohn: "Ich halte niemanden davon ab, das so zu schreiben..." Das tun wir also. Zumindest fast. Denn Blut wird bei der Wiener Wahl wohl nur im übertragenen Sinne fließen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienDie GrünenFPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen