Grünwald: "Sich nicht umzuschauen wäre fahrlässig"

Alexander Grünwald
Alexander GrünwaldGepa
Alexander Grünwald ist seit einem Jahrzehnt bei der Austria. Im Sommer läuft auch der Vertrag des violetten Kapitäns aus. Bleibt der 32-Jährige?

In der laufenden Saison hat "Grüni" bisher 16 Bundesliga-Spiele in Violett absolviert, dabei einen Treffer und einen Assist verbucht. In den letzten fünf Partien stand der Routinier allerdings nicht im Kader. "Natürlich hat es Gespräche mit dem Trainer gegeben, aber er muss sich bei mir nicht rechtfertigen", erzählte der violette Kapitän der "Krone". "Danach kam leider Corona, aber jetzt bin ich wieder bei 100 Prozent", fügte Grünwald an. 

Einen fitten Grünwald wird die Austria auch im Kampf um Europa brauchen. Die Wiener wollen über den Umweg Europa-League-Play-off noch eine verkorkste Saison retten, die Qualifikationsgruppe gewinnen. "Natürlich ist das das große Ziel. Man hat zuletzt gesehen, dass wir mehr Qualität als viele Teams von unten haben. Aber es wird ein hartes Stück Arbeit", ist "Grüni" überzeugt. 

"Mit 32 rennen sie dir nicht die Türe ein"

Für den violetten Kapitän geht es dabei auch um seine eigene Zukunft. Erstmals wurde mit dem Mittelfeld-Motor nicht vorzeitig verlängert, läuft der Vertrag im Sommer aus. "Natürlich rennen sie dir mit 32 nicht zwei Jahre davor die Türe ein – aber ich bin überzeugt, dass ich weiterhin helfen, noch immer Tore und entscheidende Pässe liefern kann", erklärte Grünwald. 

Das Austria-Eigengewächs, das 2007 für die Violetten debütierte, seit 2011 ununterbrochen am Verteilerkreis spielt, hat jedenfalls "deponiert, dass ich gerne bleiben würde", erklärte der 32-Jährige, unterstrich aber auch: "Sich nicht umzuschauen wäre fahrlässig, aber die Austria ist immer mein erster Ansprechpartner." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FK Austria WienBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen