Grün-Kritik: "Ergebnis der Kammer-Wahl gefälscht"

Bild: Helmut Graf

Die Wirtschaftskammer-Wahl ist geschlagen, in Wien verteidigte der VP-nahe Wirtschaftsbund knapp seine Absolute - oder doch nicht? Die Grünen sprechen von einem "gefälschten" Ergebnis.

Die Wirtschaftskammer-Wahl ist geschlagen, in Wien verteidigte der VP-nahe Wirtschaftsbund knapp seine Absolute – oder doch nicht? Die Grünen sprechen von einem "gefälschten" Ergebnis.

Volker Plass, Bundessprecher der grünen Wirtschaft, erhebt schwere Vorwürfe gegen die Kammer: Die absolute Mehrheit des Wirtschaftsbundes sei "mit wirklich üblen Tricks herbeigerechnet bzw. am Verhandlungstisch erzielt worden". In Wahrheit habe der Wirtschaftsbund nur 36,7 Prozent der Stimmen erhalten.

Plass’ Vorwurf: Namenslisten seien einfach der VP-Fraktion zugerechnet worden, damit man auf mehr als 50 Prozent komme. Außerdem seien knapp 1.000 "blaue" Stimmen plötzlich zu "schwarzen" geworden.

In der Kammer weist man die Vorwürfe zurück: Es sei üblich, Namenslisten jenen Fraktionen zuzurechnen, die sie eingereicht haben. Plass streitet das ab, fordert unabhängige Prüfer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen