Grün oder Türkis: Rennen um Graz noch offen

Die Landtagswahl in der Steiermark ist zwar vorbei, das Ergebnis könnte sich aber noch gehörig ändern. Einerseits wackeln mehr als ein Mandat - andererseits ist die Schlacht um die Landeshauptstadt noch nicht geschlagen.
Die Steirerinnen und Steirer haben gewählt. Alles klar? Am Tag danach noch nicht, denn bis zum Abend werden noch die abgegebenen Wahlkarten ausgezählt, die immerhin 14 Prozent der Stimmen ausmachen.

Schlacht um Graz offen



Der Sieg wird Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer nicht mehr zu nehmen sein, soviel ist klar. Doch die Schlacht um Graz hat die Volkspartei noch lange nicht gewonnen.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In der Landeshauptstadt könnten nach der Wahlkartenauszählung die Grünen die stärkste Kraft sein. Derzeit - ohne Wahlkarten - ist die ÖVP mit 25,13 Prozent vor den Grünen (24,67 Prozent). Das Endergebnis wird aber ziemlich sicher so aussehen: Grüne in Graz mit 25,8 Prozent Wahlsieger, noch vor der ÖVP mit 25,1 Prozent.





Mandate wandern



Und auch die FPÖ muss heute noch zittern. Im Vergleich zum vorläufigen Endergebnis - ohne Wahlkarten - werden sie wohl noch ein Mandat verlieren und mit nur 8 Plätzen im Landtag vertreten sein.

Das kommt in dem Fall den Grünen zugute, die auf sechs Mandate anwachsen werden. Das dritte KPÖ-Mandat hingegen ist nur schwach, das könnte zur SPÖ wandern.

All das wurde so oder so ähnlich schon vorhergesagt von den Hochrechnern. Am Montag um etwa 19 Uhr kann diese Schätzung offiziell bestätigt werden. Insgesamt müssen rund 88.400 Wahlkarten ausgezählt werden.



Gesamtergebnis der Steiermarkwahl



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. csc TimeCreated with Sketch.| Akt:
GrazNewsSteiermarkLandtagswahl Steiermark

CommentCreated with Sketch.Kommentieren