ÖVP klare Wahlsiegerin in der Steiermark

Die ÖVP ist klarer Wahlsieger, die SPÖ verliert massiv. Für die FPÖ ist es ein Wahldebakel. Alle Infos LIVE in unserem Wahl-Ticker.
Die Steiermark hat gewählt - und es war kein langweiliger Wahltag. Vieles hat sich geändert. Neben den erwartbaren Erfolgen waren auch einige Überraschungen dabei.

Die Highlights des steirischen Wahltages



Die ÖVP hat die steirische Landtagswahl wie erwartet mit großem Vorsprung gewonnen. Der alte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer wird wohl auch der neue Landeshauptmann sein.

CommentCreated with Sketch.32 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Mit wem er die nächste Landesregierung bilden will, darauf legt er sich noch nicht fest. Er wird mit allen sprechen. Allerdings: Es geht sich natürlich nicht jede Variante aus. ÖVP und Grüne zum Beispiel, das hat keine Mehrheit an Mandaten bekommen.



Schützenhöfer zu Tränen gerührt



Hermann Schützenhöfer reagierte sehr emotional auf seinen Erfolg. Nach minutenlangem Applaus hatte er mit Tränen in den Augen, als er seinen Unterstützern und Wählern dankte.

ÖVP-Bundeschef Sebastian Kurz nannte das Ergebnis einen "sensationellen Erfolg für Hermann Schützenhöfer und die steirische Volkspartei".

SPÖ sucht Schuld im Jahr 2015



Die steirische SPÖ sieht den Wahltag zwiegespalten. Einerseits habe man ein besseres Ergebnis als die Bundes-SPÖ bei der letzten Nationalratswahl eingefahren, andererseits natürlich gegenüber den letzten Landeswahlen verloren, heißt es vom steirischen SPÖ-Chef Michael Schickhofer.

Die Bundespartei betreibt indes schon Fehleranalyse: Man müsse die Fehler in der Vergangenheit suchen. "Die Ursache für die Probleme der Gegenwart liegen in der Vergangenheit, das war die Entscheidung vor fünf Jahren, auf den Landeshauptmann zu verzichten", meint SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch.

FPÖ blickt in die ferne Zukunft



Die FPÖ kann natürlich auch nicht glücklich sein mit ihren Verlusten. Landesparteichef Mario Kunasek bedauert, dass es nicht gelungen sein, mit den Themen der FPÖ durchzukommen beim Wähler. Er blickt auch schon in die ferne Zukunft: Bei der nächsten Landtagswahl würden "die Karten neu gemischt" und er freue sich schon darauf.

Bundesparteichef Norbert Hofer sieht auch das steirische Ergebnis als Nachwirkung des Ibiza-Skandals und lobt die Landespartei gleichzeitig für ihren guten Wahlkampf.

Grüne feiern Verdoppelung



Trotz Verdoppelung im Vergleich zur Wahl 2015 geht sich wohl eine Koalition aus ÖVP und Grünen nicht aus. Die Grünen feiern trotzdem, Spitzenkandidatin Sandra Krautwaschl war "überwältigt" und sah das Ergebnis als Auftrag, sich im Landtag für Klimawandel stark zu machen.

Bundesparteichef Werner Kogler sah zwar keine Auswirkung auf die Koalitionsparteien in Wien, lobte das Ergebnis aber dennoch in höchsten Tönen: "Besser geht's nicht."

KPÖ gewinnt überraschend dazu, Neos jubeln über erstmaligen Einzug



Dass die KPÖ dazugewinnen würde, das hätte ihnen vorher keine Prognose vorhergesagt. Sie konnten - laut vorläufigen Endergebnis - sogar ein Mandat im Landtag hinzugewinnen.

Die Neos mit Spitzenkandidat Niko Swatek freuten sich über den erstmaligen Einzug in den Landtag: "Das ist für uns ein großartiges Ergebnis, wir stehen als Wahlsieger da. Wir können mit anpacken und was einbringen und das ist super", sagte er.

++ Steiermark-Wahl: So hat deine Gemeinde gewählt ++

Der Live-Ticker zum Nachlesen:


ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkNewsPolitikWahlenLandtagswahl Steiermark

CommentCreated with Sketch.Kommentieren