Grüne kritisieren Ostumfahrungs-Projekt in Wr. Neust...

Bild: Grüne NÖ

Mitte September wurde seitens des Landes NÖ eine Umweltverträglichkeitsprüfung für das seit Jahren laufende Projekt "Ostumfahrung" in Wr. Neustadt in Auftrag gegeben. Kritik kommt nun von Grünen-Verkehrssprecherin Amrita Enzinger: "Das bringt nie die versprochene Entlastung!"

für das seit Jahren laufende Projekt "Ostumfahrung" in Wr. Neustadt in Auftrag gegeben. Kritik kommt nun von Grünen-Verkehrssprecherin Amrita Enzinger: "Das bringt nie die versprochene Entlastung!"
"Warum werden hier rund 32 Millionen an Steuergeldern für ein absurdes Verkehrsprojekt verschwendet?", wettert Enzinger. Ihrer Meinung nach würde es nämlich auf den Zufahrtsstraßen eine Vermehrung des Individualverkehrs geben. 

Ebenfalls Kritikpunkt: Eine fehlende Einbindung der Bevölkerung in das Projekt. "Warum gibt es keinen öffentlichen Planungsprozess?", fragt sie sich weiter.

Seitens des Landes soll es eine Bürgerinformations-Veranstaltung geben, in der die Unterlagen vorgestellt werden.

Weiters pocht Enzinger erneut auf das 365 Euro-Ticket für ganz Niederösterreich. "Das wäre eine Alternative zu der Umfahrung."

Landeshauptmann Erwin Pröll hatte die Umweltverträglichkeitsprüfung in Auftrag gegeben, um Kritiker zu besänftigen und etwaige diesbezügliche Probleme konstruktiv zu lösen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen