Grüne wollen eigenen Landeswald für NÖ

Bild: iStock
Die Grünen unter Helga Krismer wollen den Wald "klima-fit" machen. Dazu brachten sie jetzt einen Resolutions-Antrag in den Landtag ein.
Der "grünen Lunge" wollen die Grünen in Niederösterreich jetzt mehr Bedeutung zukommen lassen. Damit gekoppelt fordert man eine "zukunftsfähige Forstwirtschaft" und einen eigenen Landeswald.

Doch von vorne: Weil es immer öfter zu Naturkatastrophen von Dürre und Trockenheit über Hochwässer bis hin zu Schädlingsbefall kommt, wollen die Grünen NÖ unter Chefin Helga Krismer die Forstwirtschaft neu aufstellen.

Mischbestand fördern

"Vorrangiges Ziel muss es sein, die heimischen Wälder durch eine aktive und nachhaltige Waldbewirtschaftung klima-fit zu machen und alle Wirkungen des Waldes auch für unsere Kinder und nachfolgenden Generationen sicherzustellen", so Krismer.

Konkret will man die Einschränkung auf bestimmte Baumarten aufheben, den Mischbestand fördern und auch Förderprogramme für Aufforstungen sollen gestartet werden.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch sollte laut den Grünen geprüft werden, ob man als Land NÖ nicht etwa Waldfläche ankaufen sollte – für "einen Landeswald für die nächste Generation".

"Jetzt Weichen stellen"

"Der Wald hat für uns alle vielfältige Funktionen. Er nutzt und schützt uns. Er bietet Erholung und ist wichtig für unsere Umwelt. Wir müssen daher jetzt die Weichen für einen lebendigen Wald der Zukunft setzen, an dem sich noch viele Generationen nach uns erfreuen sollen", so Krismer.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichNaturKlimaschutzPolitik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren