Gruselig: Villach pflastert Platz mit Grabsteinen

Mit solchen Grabsteinen wurde der Platz zum Teil gepflastert.
Mit solchen Grabsteinen wurde der Platz zum Teil gepflastert.Bild: 5.min.at

Ein unsensibles Hoppala ist nun in der Stadt an der Drau passiert: Dort wurden zur Sanierung eines Platzes statt Pflastersteinen alte Grabsteine verwendet.

Lustwandeln auf den Erinnerungen an längst Verstorbene ist sicher nicht jedermanns Sache. Darum hat nun die Stadt Villach (Ktn.) ein Problem mit dem neu gestalteten Hans-Gasser-Platz im Zentrum: Kaum fertiggestellt, entdeckten dort Passanten Unheimliches.

Viele der ausgelegten Pflastersteine sind nämlich in Wirklichkeit alte Grabsteine – zum Teil noch mit Namen oder gut lesbaren Geburts- und Todesdaten.

Da Anrainer keine Lust haben, Verstorbene sozusagen mit Füßen zu treten, ist nun die Baudirektion der Stadt an der Drau gefragt. Der Onlineplattform 5.min.at erklärten die Zuständigen, wie es zu der makaberen Situation gekommen ist: Demnach hätte die Baufirma recycelte Steine verwendet, die früher im Raum Wien verbaut waren. Die Beschriftungen seien wohl nicht aufgefallen.

Darum will die Baudirektion nun bei dem Unternehmen einen Mangel reklamieren. (mah)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KärntenGood NewsMaria Theresia von Österreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen