Gruselige Grashüpfer-Plage in Vegas

Invasion der Heuschrecken – und sie wollen nicht nur spielen! Hunderttausende hurtige Hüpfer schwirren derzeit durch die Kasinostadt Las Vegas!
Die Grashüpfer breiten sich auf Gehsteigen vor allem am berühmten Strip und auch auf Autos und an Hotelwänden aus. Bewohner und Touristen können kaum noch einen Fuß vor den anderen setzen, ohne auf die Insekten zu treten.



Besonders gruselig: Bei Einbruch der Nacht sammeln sich die Grashüpfer vor Neonlichter und Straßenlaternen. Die Invasion ist zwar ekelig, aber nicht gefährlich – die vier Zentimeter großen Tiere sind laut Insektenforschern harmlos.

Und: Die Heuschrecken bleiben auch nicht lange im

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zockerparadies, denn sie sind auf dem Weg nach Norden und somit in spätestens zwei Wochen wieder fort. Der beste Schutz gegen die Schwärme ist laut Insektenforschern, kein Licht einzuschalten – in Vegas wohl eher schwierig.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Las VegasNewsWeltTourismusInsekten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren