So ein Sch…! Feuerwehr musste mit Gülle löschen

Großbrand auf einem Bauernhof in Oberösterreich. Und was macht die Feuerwehr, wenn das Löschwasser ausgeht? Einfach die Güllegrube anzapfen.

Dieser Brand stinkt zum Himmel!

Teilweise 18 Feuerwehren kämpften bei einem Bauernhof-Brand in Pucking (Bez. Linz-Land) gegen die Flammen. Höchste Alarmstufe war ausgerufen.

Das Feuer war kilometerweit zu sehen – und die Löscharbeiten auch zu riechen. Denn: Mittendrin ging das Löschwasser zwischenzeitlich aus.

Um trotzdem gegen den Brand ankämpfen zu können, zapfte die Feuerwehr die Güllegrube des Bauernhofs an – löschte mit den Fäkalien der Kühe.

Inzwischen ist das Feuer unter Kontrolle. Auch ein Dieseltank mit 5.000 Litern Inhalt stellt keine zusätzliche Gefahr mehr dar.

Inzwischen ist auch klar, wie es zu dem Brand gekommen ist. Laut Polizei entstand er durch Schweißarbeiten an einer landwirtschaftlichen Arbeitsmaschine – und breitete sich auf den gesamten Wirtschaftstrakt ausbreitete. Der Schaden beträgt mehrere Hunderttausend Euro.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook (ab)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PuckingGood NewsOberösterreichFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen