Paltrows Skandal-Blog "Goop" goes Netflix

Über die Qualität von Gwyneths Blog "Goop" kann man streiten, aber geredet wird auch viel darüber. Netflix verfilmt das Format.

Onlineshow, Lifestyle-Blog und Sex-Beratung. Seit über einem Jahrzehnt für Gwyneth Paltrow "Goop" und schafft es damit immer wieder in die Nachrichten. Erst kürzlich wurde sie wegen sündhaft teurer "Vaginal-Eier" verklagt und musste 145.000 zahlen, weil die Steine doch nicht die "vaginale Schönheit" verbesserten. Wer hätte das gedacht?

Doch egal ob man lästert oder kauft, Gwyns "Goop" interessiert das Publikum. Deshalb investiert jetzt auch Netflix in das Unternehmen, das schon 250 Millionen Dollar wert ist.

30 Minuten Geist, Körper, Psyche, Sex

Der Streaming-Dienst will mehrere Folgen mit Paltrow produzieren, jede soll 30 Minuten lang sein. Die Serie hat noch keinen Namen und wie viele Folgen kommen sollen hängt wohl vom Erfolg ab. In der Sendung präsentiert Gwyneth Experten, Ärzte und Wissenschaftler, die über geistige und körperliche Gesundheit sprechen. Auch psychische und sexuelle Gesundheit soll eine Rolle spielen.

Gegenüber "Variety" verriet Gwyneths Mitarbeiterin Elise Loehnen: "Einige der strategischen, größeren Storys, die wir machen wollen, brauchen ein TV-Budget."

Klage gegen Gwyneth: Ließ sie Verletzten im Schnee liegen?

Beruflich geht es für Gwyneth nach der Vaginal-Eier-Pleite also wieder bergauf. Privat muss sie allerdings noch vor den Richter. Ein pensionierter Arzt verklagte sie auf weit über eine Million Euro, weil sie ihn beim Schifahren niedergemäht haben soll. Er erlitt eine Gehirnverletzung und brach sich Rippen. Der Pensionist wirft der Schauspielerin vor, anschließend Fahrerflucht begangen zu haben. (lam)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneSwisscom-TVGwyneth Paltrow

ThemaWeiterlesen