Nach penibler Planung überfiel Gymnasiast (15) Trafik

Eine Trafik in Pottenstein wurde überfallen.
Eine Trafik in Pottenstein wurde überfallen.Thomas Lenger
Zwei Jugendliche (15, 16) aus gutem Hause sollen gemeinsam eine Trafik im Bezirk Baden sowie eine Tankstelle in Wien überfallen haben.

Zwei Teenager, ohne wirkliche Geldsorgen, sollen zwei spektakuläre Überfälle in Wien und dann in NÖ verübt, dabei diese recht penibel geplant und brutal ausgeführt haben: Der 15-jährige Gymnasiast soll mit seinem Kumpel Ende 2020 eine Tankstelle in Wien und Ende April 2021 eine Trafik in Pottenstein (Baden) überfallen haben.

Info via Snapchat

Dabei überließ der 15-Jährige wenig dem Zufall und plante in "Danny Ocean-Manier": Vor dem Straftaten erkundigte er sich im Internet, wieviel Beute bei einem Tankstellenraub zu erwarten sei. Vor dem zweiten Coup plante er die Zugfahrt von Wien nach Pottenstein, bedachte sogar die Entfernung der Trafik zur nächsten Polizeistation. Via Snapchat und Instagram tauschten die beiden Komplizen Informationen aus. 

Beim Tankstellenraub im November in der Leopoldauer Straße, nur 10 Minuten Gehweg vom Wohnort des 15-Jährigen entfernt, soll das Duo laut Anklage maskiert und mit einer täuschend echt aussehenden Schreckschusspistole 1.850 Euro sowie 20 Packungen Marlboro erbeutet haben. Unerkannt gelang dem Duo die Flucht.

Kunde (21) verletzt

Um nicht mit dem ersten Tatort in Verbindung gebracht zu werden, soll das Duo beim zweiten Coup eine Trafik in NÖ, in Pottenstein, ausgewählt haben. Nach der Anreise mit dem Zug schalteten die Burschen ihre Handys aus. Maskiert und wieder mit einer Schreckschusspistole soll das Duo die Geschäftsführerin (59) aufs Klo gedrängt haben. Nur: Ein Kunde (21) kam, half dem Opfer und bekam mit dem Knauf der Waffe eine über den Kopf gezogen. Der Kunde wurde leicht verletzt, das Duo flüchtete ohne Beute.

Anwalt Hofstätter
Anwalt HofstätterSchreiner

Durch Spuren am Tatort und genaue Ermittlungsarbeit des LKA NÖ (Gruppe Raub um Josef Deutsch) und des LKA Wien konnten die beiden Jugendlichen schließlich ausgeforscht werden.

Prozess

Der 15-Jährige und der 16-Jährige (besuchte zuletzt höhere Schule, Anwalt Normann Hofstätter) müssen sich heute am Wiener Landl wegen Raubes verantworten. Auf Nachfrage bei Anwalt Normann Hofstätter sagt dieser: "Sie werden sich nur zum Trafikraub geständig zeigen". Ihnen drohen Haftstrafen bis zu 7,5 Jahren, es gilt die Unschuldsvermutung.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account lie Time| Akt:
RaubÜberfall

ThemaWeiterlesen