H&M erntet Shitstorm wegen diesem Sweater

Der Moderiese hat mit einer Welle der Empörung zu kämpfen. Der Auslöser: ein Kinderpulli.
Der schwedische Moderiese Hennes & Mauritz (H&M) verkauft in seinem Online-Shop einen Kinderpullover. Jetzt wurde das Produktfoto wegen eines Shitstorms geändert. Der Vorwurf: Rassismus.

"Coolster Affe"

Der grüne Pulli wurde auf dem Produktbild bis vor Kurzem von einem dunkelhäutigen Buben getragen. Die Aufschrift: "Coolest Monkey in the Jungle" (Coolster Affe im Dschungel). Das Wort "Affe" wird als Beschimpfung für dunkelhäutige Menschen benutzt, um sie als minderwertig oder weniger intelligent zu bezeichnen.

Nach einem Aufschrei in sozialen Medien hat H&M das Foto entfernt. Jetzt ist nur noch der Pulli zu sehen.

Für weitere Kritik sorgte der Umstand, dass die andersfarbigen Pullover der Linie von hellhäutigen Kindern getragen werden und andere Aufschriften tragen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Das sagt H&M

Das Unternehmen hat sich mittlerweile dafür entschuldigt. "Es lag absolut nicht in unserer Absicht, bei der Verwendung des Pullovers eine Assoziation herzustellen. Das Bild wurde umgehend auf allen H&M-Kanälen entfernt, und wir entschuldigen uns in aller Form für dieses Vorkommnis", sagte ein Sprecher von H&M in einer Stellungnahme gegenüber "Bild".

Die Bilder des Tages

(lu)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchwedenNewsWirtschaftRassismusShitstormHennes & Mauritz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen