Haaland-Doppepack für Dortmund, zweiter Sieg für Hütter

Erling Haaland trifft gegen Borussia Dortmund.
Erling Haaland trifft gegen Borussia Dortmund.Imago Images
Borussia Dortmund hat die 0:2-Pleite in Augsburg verdaut, ist mit einem 4:0 gegen Freiburg auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Dank Erling Haaland.

Adi Hütters Eintracht bleibt auch im dritten Liga-Spiel ungeschlagen, feierte mit einem 2:1-Erfolg gegen Hoffenheim den zweiten Sieg, holte dabei einen 0:1-Rückstand auf. Die Frankfurter "Adler" lachen damit zumindest bis Samstagabend von der Tabellenspitze. 

ÖFB-Legionär Sasa Kalajdzic rettete seinen Stuttgartern ein 1:1-Remis gegen Bayer Leverkusen. Stefan Lainer steuerte den zweiten Gladbacher Treffer beim 3:1-Derbysieg in Köln bei. 

Dortmund zurück auf Siegerstraße

Im mit 11.000 Zuschauern gefüllten Signal Iduna Park hatten sich die Schwarz-Gelben ohne die weiterhin erkrankten Bürki und Sancho zu Beginn noch schwer getan. Mit dem ersten Abschluss hatte Haaland die Dortmunder dann in der 31. Minute in Front gebracht, die pfeifenden BVB-Fans zum Verstummen gebracht. Can legte nur zwei Minuten nach Wiederbeginn das 2:0 aus einem Corner nach (47.), ehe der Ex-Salzburger in der 66. Minute auf 3:0 stellte, einen Doppelpack schnürte. Stark: die ersten drei Treffer hatte der erst 17-jährige Reyna vorbereitet. Passlack setzte nach Haaland-Querpass in der 92. Minute den 4:0-Schlusspunkt. 

Der BVB schob sich mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Freiburger (mit ÖFB-Teamspieler Philipp Lienhart in der Abwehr) rutschte auf Rang elf zurück. 

Zweiter Sieg für Hütter

In Frankfurt schoss sich die Eintracht (mit Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker) an die Tabellenspitze, ließ sich beim 2:1-Erfolg gegen Hoffenheim (mit Stefan Posch, Florian Grillitsch und Christoph Baumgartner) nicht vom frühen 0:1-Rückstand durch einen Kramaric-Treffer (18.) verunsichern. In einer bärenstarken zweiten Hälfte drehten Kamada, der Hinteregger den Ball wegschnappte und ausglich (54.) und Dost (71.) die Partie. Das Team von Sebastian Hoeneß fiel auf Rang vier zurück.

Tore für Kalajdzic und Lainer

Kalajdzic bejubelte beim 1:1-Remis der Stuttgarter gegen die "Werkself" seinen dritten Treffer im dritten Spiel, nickte in der 76. MInute eine Klement-Flanke zum Ausgleich in die Maschen. Schick hatte Leverkusen (mit Julian Baumgartlinger ab der 79. Minute) in der siebten Minute in Führung gebracht. Der Aufsteiger aus Stuttgart ist Sechster, Leverkusen nach dem dritten Remis im dritten Spiel nur 14. 

Borussia Mönchengladbach feierte mit Lainer einen 3:1-Erfolg beim Derby in Köln. Dabei erzielte der ÖFB-Rechtsverteidiger in der 16. Minute das zwischenzeitliche 2:0. Nur zwei Minuten davor hatte Plea die "Fohlen" in Führung geschossen (14.). Stindl stellte in der 56. Minute vom Elfmeterpunkt auf 3:0, ehe Rexhbecaj in der 84. Minute Ergebnis-Kosmetik betrieb. Gladbach schob sich auf Rang zehn vor, Köln bleibt punktelos 16. 

Werder Bremen (mit Marco Friedl) gab mit einem 1:0-Erfolg über Arminia Bielefeld (mit Manuel Prietl) ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Bittencourt schoss die Werderaner in der 27. Minute auf den fünften Platz, die Arminen sind Neunte. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Borussia DortmundEintracht Frankfurt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen