Haaland-Gala bei 5:2-Sieg, Wunderkind debütiert

Erling Haaland schnürt den Viererpack.
Erling Haaland schnürt den Viererpack.Imago Images
Erling Haaland trifft und trifft und trifft. Beim 5:2-Erfolg von Borussia Dortmund schoss der Norweger die Berliner Hertha fast im Alleingang ab. 

Dem Ex-Salzburger war am achten Spieltag der deutschen Bundesliga ein spektakulärer Viererpack gelungen. Haaland hatte nach dem Führungstreffer der Hertha durch Matheus Cunha (33.) mit drei Toren in 15 Minuten die Partie auf den Kopf gestellt (47., 49., 67.). 

Nach dem zwischenzeitlichen 4:1 durch Raphael Guerreiro (70.) hatten die Herthaner noch einmal Ergebniskosmetik betrieben, Cunha vom Elfmeterpunkt auf 2:4 gestellt (79.), einen Doppelpack geschnürt, ehe Haaland vom direkten Gegenstoß den 5:2-Endstand fixierte (79.). 

Nur sechs Minuten später sorgte BVB-Coach Lucien Favre dann für ein Stück Fußball-Geschichte, wechselte für Haaland das Wunderkind Youssoufa Moukoko nur einen Tag nach seinem 16. Geburtstag ein. Damit ist der Stürmer der jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten. 

Mit dem sechsten Saisonsieg konnte der BVB den Patzer von Bayern München (1:1 gegen Bremen) ausnützen, den Rückstand zum Tabellenführer auf einen Punkt verkürzen, sind als Zweite erste Bayern-Jäger. Die Hertha ist 13.

Leipzig-Remis in Frankfurt

RB Leipzig verpasste derweil mit Marcel Sabitzer, zu den Münchnern aufzuschließen. Die deutschen Bullen kamen gegen Adi Hütters Eintracht Frankfurt (mit Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker) nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Aymen Barkok hatte die Frankfurter in der 43. Minute in Führung gebracht, Yussuf Poulsen in der 57. Minute den Ausgleich besorgt. 

Damit rutschten die Leipziger auf den vierten Platz ab, die Eintracht bleibt auf Rang elf. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Borussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen