"Haben versagt": Schwedens König trauert um Corona-Tote

Schwedens König Carl Gustav hat die Corona-Politik seines Landes hart kritisiert.
Schwedens König Carl Gustav hat die Corona-Politik seines Landes hart kritisiert.Picturedesk
Schwedens König Carl Gustav schwere Kritik an der Corona-Politik des Landes geübt. In einer TV-Sendung sagte der 74-Jährige: "Wir haben versagt."

"Eine große Anzahl von Mitmenschen ist gestorben und das ist fürchterlich. Wir leiden alle darunter. Ich finde es schrecklich angesichts all der verstorbenen Menschen. Und die Traurigkeit und die Frustration, die viele Menschen und Unternehmer plagen, die in den Knien liegen und sogar ihr Geschäft verloren haben. Es war ein schreckliches Jahr", sagte König Carl Gustav in der SVT-Sendung "Das Jahr mit der Königsfamilie".

König hat Angst vor Corona

Auf die Frage, ob der König Angst habe, selbst an Corona zu erkranken, sagt er "Ja natürlich, und in der letzten Zeit ist es immer nähergekommen". Die Sendung soll erst nächste Woche ausgestrahlt werden. Der schwedische Premierminister Stefan Lofven suchte die Verantwortung allerdings bei den führenden Gesundheitsexperten des Landes. Er warf ihnen vor, den Wiederanstieg der Corona-Zahlen falsch beurteilt zu haben: "Sie haben die Welle nicht kommen sehen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
SchwedenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen