Hackathon: Wie können wir seismische Daten nützen?

Citizen Science Hackathon
Citizen Science HackathonBild: citizen-science.at
Von 6.-8. Dezember findet ein Hackathon statt. Eine neu-entwickelte App soll helfen Positionen von Felsstürzen zu berechnen.

Technikbegeisterte, Studenten, Kreative, von Anfänger bis Domain Experte werden von 6. bis 8. Dezember 2019 vom des Institut für Geophysik und Meteorologie zu einem Hackathon geladen. Die kreativen Teilnehmer - sollen an Lösungen oder Verarbeitungsideen mit seismologische Daten arbeiten.

Was sind die Herausforderungen?

In einem Projekt soll es darum gehen eine App zu entwickeln mithilfe der es möglich sein soll die Position von Felsstürzen zu melden und so möglicherweise zu einer Verbesserung der Gefahrenabschätzung beitragen.

In einem anderen Projekt werden die seismischen Signale von U-Bahnen der Wiener Linien analysiert und mittels machine learning Methoden geschaut, ob sich diese eindeutig zuordnen lassen.

Bei dem dreitägigen Event gibt es drei Kategorien für die Teilnehmer:

–Idea Founder: Jemand, der bereits mit einer Idee oder einem offenen Projekt zu uns kommt an dem er mit seinem Team arbeiten wird.

–Person of Action: die Task Force, die sich einem Idea Founder anschließt und mit ihrem Wissen dazu beiträgt die Aufgabe zu bestreiten.

–Volunteers: sind allgemein Interessierte und all diejenigen, die mit ihrer guten Laune und für eine gute Atmosphäre sorgen.

Für Verpflegung vor Ort (9., Althanstraße 14) ist gesorgt, jeder kann mitmachen.

Zur Online Anmeldung

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen