Regale bleiben leer – Hacker-Angriff legt Molkerei lahm

Die SalzburgMilch GmbH ist Österreichs drittgrößte Molkerei mit Firmenstandorten in Salzburg-Itzling und Lamprechtshausen (Flachgau)
Die SalzburgMilch GmbH ist Österreichs drittgrößte Molkerei mit Firmenstandorten in Salzburg-Itzling und Lamprechtshausen (Flachgau)SalzburgMilch
Internet-Hacker haben am Mittwoch die Produktion bei SalzburgMilch stillgelegt. Wer hinter dem Cyber-Angriff steckt ist bisher nicht bekannt.

Laut SalzburgMilch begann der Angriff bereits am Dienstag um 22 Uhr. Nachdem es daraufhin zu einem Totalausfall von Computersystemen und digitalen Steuerungen gekommen war, wurde die Produktion des Salzburger Milchhofes vorübergehend eingestellt.

Dieser konnte mittlerweile wieder im Notbetrieb raufgefahren werden, aber die Angreifer haben sämtliche Passwörter geändert. IT, die Logistik und somit auch das Bestell-System liegen nach wie vor lahm. "Der Logistikbereich konnte leider noch nicht reaktiviert werden, weshalb wir derzeit nicht an unsere Handelspartner ausliefern können", so der Prokurist der Großmolkerei SalzburgMilch, Florian Schwap zum "ORF Salzburg".

Kriminalpolizei ermittelt

Laut Geschäftsleitung wird mit Spezialisten an der Behebung der Probleme gearbeitet. Wer hinter der Cyber-Attacke steckt, ist bisher nicht bekannt. Das Landeskriminalamt Salzburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Dem Vernehmen nach wird eine Lösegeldsumme gefordert.

Die SalzburgMilch GmbH ist Österreichs drittgrößte Molkerei mit Firmenstandorten in Salzburg-Itzling und Lamprechtshausen (Flachgau). Dass Bauern nun auf der Milch sitzenbleiben ist ausgeschlossen. Die Abholung funktioniert nach wie vor weiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob, leo Time| Akt:
SalzburgHackingLebensmittel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen