Haftbefehl gegen Rose McGowan ausgestellt

Die Schauspielerin, die im Weinstein-Skandal an vorderster Front gegen sexuelle Belästigung kämpft, soll gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben.

Laut einem Bericht der "Associated Press" ist der Haftbefehl auf einen Zwischenfall am Washington Dulles Airport vom 20. Jänner zurückzuführen. Damals habe die 44-Jährige im Flugzeug persönliche Gegenstände in einem Flugzeug zurückgelassen, auf denen man Rückstände von nicht genauer definierten Drogen gefunden habe.

Weil sie nach einer Aufforderung der Metropolitan Washington Airports Authority Police nicht vor Gericht erschienen ist, wurde nun ein Haftbefehl ausgestellt.

"Haufen Pferdescheiße"

McGowan selber reagierte auf den Beschluss bestürzt. "Wollen die mich zum Schweigen bringen? Es gibt einen Haftbefehl gegen mich in Virgina. Was für ein Haufen Pferdescheiße", schrieb sie auf Twitter.

Im Zuge des Skandals rund um Harvey Weinstein ist Rose McGowan eine der Frauen, die angegeben haben, von ihm vergewaltigt geworden zu sein. Ihr soll Schweigegeld in der Höhe von 1 Million Dollar angeboten worden sein. Am Freitag stand sie als Sprecherin bei einer Frauenversammlung in Detroit auf der Bühne, um die Anwesenden zu ermutigen, ihre Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen publik zu machen.

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltDancing StarsPolizeiSkandalRose McGowan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen