Häftling türmt im selben Flieger wie Staatschefin

Bitcoin-Dieb Sindri Thor Stefansson und Premierministerin Katrin Jakobsdottir saßen im selben Flugzeug.
Bitcoin-Dieb Sindri Thor Stefansson und Premierministerin Katrin Jakobsdottir saßen im selben Flugzeug.Bild: Reuters
In Island ist ein Bitcoin-Dieb aus dem Gefängnis getürmt und floh nach Schweden – im selben Flugzeug wie Premierministerin Katrin Jakobsdottir.
Bei dieser Flucht reiht sich für Island eine peinliche Panne an die nächste: Ein Häftling flieht aus dem Gefängnis, begibt sich an den Flughafen, kauft sich unter einem anderen Namen ein Flugticket und fliegt nach Schweden. Doch es wird noch besser: An Bord der Maschine befindet sich zufälligerweise auch die isländische Premierministerin Katrin Jakobsdottir, die in Stockholm den indischen Minister treffen soll.

Größter Diebstahl in der Geschichte Islands

Der Ausbrecher ist kein Unbekannter: Es handelt sich um Sindri Thor Stefansson, verantwortlich für den größten Diebstahl in der Geschichte Islands. Der als Bitcoin-Dieb bekannt gewordene Stefansson hatte rund 600 Computer gestohlen, die zum Schürfen von Bitcoins benutzt wurden. Die Computer hatten so einen Wert von rund 1,7 Millionen Euro und sind bis heute verschwunden.

Bisher keine Festnahme

Stefansson kletterte am Dienstag unbemerkt von den Wächtern aus dem Fenster eines Gefängnisses mit minimalen Sicherheitsvorkehrungen im Süden Islands und bestieg im 80 Kilometer entfernten Keflavik ein Flugzeug nach Schweden. Erst vor zwei Wochen war der Häftling aus einem Hochsicherheitsgefängnis in das Gefängnis ohne Zaun verlegt worden, wo er auch Internet- und Telefonzugang hatte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Am Flughafen gab er einen anderen Namen an und gelangte unbehelligt ins Flugzeug, wie Überwachungsbilder zeigen. Laut isländischer Polizei hatte der Ausbrecher einen Helfer bei der Flucht. Nun wird mit einem internationalen Haftbefehl nach dem Bitcoin-Dieb gefahndet.

(red)
Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen