Haftstrafe kostet Behördenschreck Stieger ein Lächeln

Bild: Heute/Steinbacher

Gut gelaunt zeigte sich Franz Stieger am Montag in St. Pölten vor Gericht: Nachdem der 56-Jährige bereits wegen Stalkings gegen Gerichtspräsidenten Norbert Klaus verurteilt worden war, verteilte er weiterhin unbeirrt Flugblätter und Plakate mit Schmähschriften gegen Norbert Klaus in Krems.

Ein Gutachter attestierte Stieger jetzt volle Zurechnungsfähigkeit, die Richterin verdonnerte ihn diesmal zu acht Monaten "Schmalz". Und Stieger? Der lächelte, weil: Berufung und Nichtigkeit – es geht also weiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen