Hagelsturm und Schlammlawine über Semmering

Für Dienstagabend gab die Unwetterzentrale für den Bereich des Semmerings die höchste Warnstufe aus. Und wirklich, die Befürchtungen bewahrheiteten sich. Ein Hagelsturm zog über Gloggnitz, Schottwien wurde von einer Schlammlawine verwüstet. Sturmböen und Platzregen ließen Äste durch die Luft wirbeln und sorgten für Lokale Überschwemmung.

Für Dienstagabend gab die Unwetterzentrale für den Bereich des Semmerings die höchste Warnstufe aus. Und wirklich, die Befürchtungen bewahrheiteten sich. zog mit einem Hagelsturm über Gloggnitz. Schottwien wurde von einer Schlammlawine verwüstet. Sturmböen und Platzregen ließen Äste durch die Luft wirbeln und sorgten für Lokale Überschwemmung.
Unwetter in anderen Bundesländern:

 

In und um Otterthal wurden durch den starken Regen Straßen geflutet. Aus Seitengassen wurden Bäche, die in die Hauptwege mündeten. Der Asphalt verschwand unter den Wassermassen. Das Wasser floss zum Glück von allein relativ schnell wieder ab. 

Auf der S6, der Semmering Schnellstraße, mussten Fahrzeuge zwischen Neunkirchen und Gloggnitz im Schritttempo dahinschleichen. Neben dem Platzregen begann dann auch noch ein Hagelsturm. Die Autofahrer mussten mitanhören, wie ihnen die Eiskörner auf den Lack prasselten. Trotzdem war vielen die Sicht zu schlecht. Sie fuhren wohl oder übel auf den Pannenstreifen und saßen das Unwetter im Auto aus. 
Die Feuerwehr war im Dauereinsatz: 

Eine Mure ging im Ortszentrum von Schottwien ab und begrub die Hauptstraße unter sich. Mit Schneepflug, Bagger und Schaufeln machten sich die Florianis an Aufräumarbeiten
In Wimpassing und Köttlach standen Keller unter Wasser - die Feuerwehr rückte mit Pumpen an. 
Gehsteige und Hausfassaden wurden nach dem Murenabgang gesäubert. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen