Hahnenkamm-Rennen sorgt für Staus

In und um Kitzbühel muss mit Staus gerechnet werden.
In und um Kitzbühel muss mit Staus gerechnet werden.Bild: iStock
Am Wochenende steigt das Hahnenkamm-Rennen. Neben Skisport beschert die Großveranstaltung auch Verzögerungen in und rund um Kitzbühel.

Mit deutlich mehr Verkehrsaufkommen ist dieses Wochenende im Raum Kitzbühel zu rechnen. Ab Freitag, dem 19. Jänner garantiert das mittlerweile 78. Hahnenkamm-Rennen auch dieses Jahr wieder verstopfte Verkehrsbereiche.

Egal ob am Freitag ab 11.30 Uhr beim Super-G Wettbewerb, am Samstag zur Abfahrt oder am Sonntag zum Slalom: Staus sind auf der Pass Thurn Straße (B161), der Loferer Straße (B178), der Brixental Straße (B170), aber auch auf der Eiberg Straße (B173) vorprogrammiert. Auch auf der Inntalautobahn (A12) werden rund um Kufstein lange Verzögerungen auf der Tagesordnung stehen.

Grenzkontrollen

Auch die Grenzkontrollen auf deutscher Seite werden zusätzlich zu langen Kolonnen beim Grenzübertritt Kiefersfelden führen. Ist man am Ziel angekommen, stehen in Oberndorf in Tirol (aus Richtung Salzburg/Deutschland) und auch in Kirchberg in Tirol (aus Richtung Innsbruck) für PKW offizielle und kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe der Bahnstationen zur Verfügung.

Von dort aus gelangt man mit der Bundesbahn – dem "Hahnenkamm-Shuttle" – gratis im 15-Minuten-Takt direkt bis zum Veranstaltungsgelände und wieder zurück. Einen weiteren Parkplatz finden Besucher bei Kitzbühel-Süd (aus Richtung Mittersill kommend), welcher nur 20 Minuten Fußweg vom Rennen entfernt ist.

Beachten Sie stets das vorhandene Verkehrsleitsystem und die Anweisungen der Exekutive. Von einer Fahrt mit dem PKW ins Ortsgebiet Kitzbühel raten ARBÖ-Verkehrsexperten dringend ab.



Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Reith bei KitzbühelGood NewsAntonia aus TirolVerkehrStrassenverkehrsverband SchweizARBÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen