Hai-Alarm! Deutsche Touristin attackiert und verletzt

Ein Strand in der Nähe von Marsa Alam, Ägypten
Ein Strand in der Nähe von Marsa Alam, ÄgyptenRob Atherton
Eine 43-jährige Touristin aus Deutschland wurde beim Tauchen in einem beliebten Urlaubsort von einem Hai attackiert und gebissen.

Am Mittwoch gaben lokale Behörden bekannt, dass eine Urlauberin im beliebten Ferienziel Marsa Alam von einem Hai attackiert wurde. Die 43-Jährige aus Deutschland wurde verletzt, als sie mit einer Gruppe im Meer tauchte. Sie befindet sich aktuell in "stabilem Zustand".

Wie Amr Hanafi, Gouverneur der Region am Roten Meer bekannt gab, wurde die Touristin nach ihrer Rettung von fünf weiteren Tauchern ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Dort wurde die Wunde an ihrer linken Schuler genäht.

Drei Tage Hai-Alarm

Um sich einen Überblick von der Bedrohungslage zu machen, ordnete der Gouverneur an, "alle Tauchaktivitäten und Ausflüge in der Korallenzone für drei Tage einzustellen". Dazu würde auch ein wissenschaftliches Komitee eingesetzt, um eine etwaige Veränderung im Verhalten der Haie zu untersuchen.

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde die 43-Jährige von einem Langflossen-Mako gebissen. Der Urlaubsort Marsa Alam wird von Touristen besonders gerne zu deren Beobachtung aufgesucht. Erst 2018 starb ein tschechischer Tourist nach einer Serie von Haiattacken im südlichen Sinai.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
ÄgyptenUrlaubTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen