Wieder Hai- und Wal-Alarm in der Adria

Haisichtung bei Dubrovnik
Haisichtung bei DubrovnikYoutube/Dubrovački dnevnik
In letzter Zeit häuften sich die Schlagzeilen zu „Hai-Alarmen“ und Sichtungen von Walen und Delfinen. Jetzt wurde erneut ein Adria-Hai gesichtet.

Tatsächlich gibt es immer wieder Beobachtungen von größeren Haien in der Adria. Die Tiere zeigen sich sogar sehr küstennah. Unter anderem gehört auch der Weiße Hai dazu, der ebenso wie Kurzflossen-Mako oder Blauhai hier früher häufig vorkam.

Die Haie versetzen in den vergangenen Monaten vor allem die Badegäste Kroatiens in Schrecken und sorgten immer wieder für gesperrte Strände. Betroffen von den „Hai-Alarmen“ waren bisher unter anderem die beliebten Küsten bei Dubrovnik, Split, Makarska oder Montenegro.

Erst vor kurzem wurde beim Strand "Copacabana" in Dubrovnik ein Video einer Haisichtung aufgenommen:

Bei den gesichteten Haien handelt es sich aber meistens um friedliche Tiere. Nur in seltenen Fällen sind Haie gefährlich für Badegäste.

Wale und Delfine erfreuen Touristen

Die Sichtung von Walen und Delfinen sorgt bei den Touristen hingegen für Entzücken. Anfang letzter Woche wurden erneut Wale beobachtet, diesmal in den Gewässern Montenegros bei der Halbinsel Luštica.

Das Institut für Meeresbiologie von Kotor hat auf YouTube ein Video gepostet, das von der Besatzung des Schiffes "Montefif" erstellt wurde:

Corona als Grund für das vermehrte Vorkommen dieser Meeresbewohner?

Die vermehrten Ausflüge der Großfische an die Adria-Küste während der Coronakrise werden von regionalen Medien als positives Phänomen gefeiert. Die Agentur „Balkan Insight“ ist zuversichtlich, dass eine Folge der Pandemie die „Heilung der Natur“ sei.

Tatsache ist, dass die Meeressäuger nicht zuletzt wegen des reduzierten Schiffsverkehrs vermehrt in der Adria zu beobachten waren.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sm TimeCreated with Sketch.| Akt:
UrlaubKroatienMontenegro

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen