Halbe Million Euro Schaden durch Unwetter

Die österreichische Hagelversicherung schätzt den Schaden, der durch die jüngsten Unwetter in der Steiermark verursacht wurde, auf 500.000 Euro.

Die gewaltigen Regenmengen der letzten Tage haben einen Schaden von 500.000 Euro verursacht. Das schätzt die Österreichische Hagelversicherung am heutigen Dienstag.

Über 100 Liter Wasser pro Quadratmeter gingen in den letzten 48 Stunden in der Steiermark nieder. Ganz besonders hart hat es die Bezirke Deutschlandsberg, Leibnitz, Graz-Umgebung und die Südoststeiermark getroffen.

Mais, Kartoffeln, Kürbis hin

Die Starkniederschläge hätten vor allem die angepflanzten Mais-, Kartoffel-, Kürbis-, Hirse- und Soja-Kulturen regelrecht unter Wasser gesetzt, heißt es.

Ein Sachverständiger der Versicherung war im Einsatz, um die Schäden einschätzen zu können. Die Landwirtschaft werden die Unwetter rund 500.000 Euro kosten.

Und es kommt noch schlimmer: "Eine Entspannung der Situation ist nur teilweise in Sicht", meint der zuständige Landesleiter der Hagelversicherung, Josef Kurz.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsLPD SteiermarkUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen