Halle: Duo soll "Manifest" veröffentlicht haben

Eine Woche nach den tödlichen Schüssen in Halle ermittelt die Polizei gegen zwei weitere Verdächtige. Die beiden jungen Männer sollen das "Manifest" des Attentäters veröffentlicht haben.
Zwei junge Männer aus Mönchengladbach stehen im Verdacht, beim Terroranschlag in Halle mit zwei Toten involviert gewesen zu sein.

Wie die "Frankfurter Allgemeine" berichtet, handelt es sich um einen 26- und einen 28-Jährigen. Die beiden Männer sollen das "Manifest" des Attentäters nach dem Anschlag im Internet veröffentlicht haben.



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung seien elektronische Speichermedien sicher gestellt worden, heißt es in dem Bericht. Gegen sie wird nun wegen Volksverhetzung ermittelt.

Computer ausgehändigt

Bereits Mittwochfrüh war bekannt geworden, dass die Behörden eine verdächtige Person im Visier hatte. Ein Mann hatte daraufhin bereitwillig seinen Computer ausgehändigt.



Der Mann erklärte der Polizei zudem, dass er den Angreifer nicht kenne. Neben seinem Computer wurde auch seine Wohnung durchsucht.

Die Befunde dieser Untersuchungen sind zum gegebenen Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht. Der Mann sei weder der Polizei noch dem Verfassungsschutz als Extremist bekannt.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltPolizeiSchüsse in Halle

CommentCreated with Sketch.Kommentieren