Halsstich vor Neustädter Lokal: Tatrekonstruktion

Mitte September hatte Türsteher Markus H. außer Dienst eine Frau verteidigt, kassierte dafür von Abdullah S. (21) einen Halsstich. Heute wurde die Bluttat nachgestellt.

Streng bewacht wurde Montagvormittag Abdullah S. vor das Cafe Premiere in Wr. Neustadt vorgeführt. Der Syrer sollte den Ermittlungsbehörden zeigen, was am Morgen des dritten Septembersonntages (15. September) vorgefallen war.

Der Asylwerber war vom nebenberuflichen Türsteher Markus H. aus dem Lokal geworfen worden. Denn laut Zeugen und Opfer soll der 21-Jährige gegenüber einer Frau aufdringlich geworden sein. Der junge Syrer wollte mit ihr intim werden, sie aber nicht.

Vor dem Lokal ging es dann blitzschnell: Der Syrer zog ein Messer und rammte es dem dreifachen Familienvater in den Hals. "Ich spürte nur noch das Blut runterlaufen", so Markus H.

OP im Spital

Wie berichtet war Markus H. im Spital Wr. Neustadt notoperiert worden, die Stichwunde war nur wenige Millimeter von der Halsschlagader entfernt.

Markus H. (Anwalt Wolfgang Blaschitz) erschien bei der Tatrekonstruktion mit seinem Vater. Einige Zeugen wollen gesehen haben, wie der 21-Jährige sehr schnell das Messer gezückt hat. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordversuches.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreichMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen