Weltmeister Hamilton lästert über den Monaco-Klassiker

Lewis Hamilton
Lewis Hamiltonpicturedesk.com
Rekordweltmeister Lewis Hamilton findet den Monaco-Grand-Prix langweilig. Er wünscht sich grundlegende Änderung.

Der Formel-1-Klassiker ist zurück! Im Vorjahr fiel der Große Preis von Monte Carlo wegen der Corona-Pandemie ins Wasser. Am Sonntag rasen Lewis Hamilton und Co. im Fürstentum um den prestigeträchtigen Grand-Prix-Sieg.

Ausgerechnet der Mercedes-Superstar äußert sich nach den ersten Trainings negativ über das Monaco-Rennen. Der Brite überrascht: "Ich glaube nicht, dass den Fans das Spaß macht."

Gemeint ist das Rennen. Wegen mangelnder Überholmöglichkeiten bemängelt er den niedrigen Unterhaltungsfaktor auf dem engen Stadtkurs. Hamilton: "Es ist der beste Austragungsort. Es ist der schönste Platz, an dem wir Rennen fahren. Aber du weißt vorher, dass es nie aufregend für die Fans sein wird."

Hamilton wünscht sich Neuerungen. Wie diese aussehen könnten, lässt er dabei aber offen: "Das geht seit Jahren so und ich bin der Meinung, man muss das ändern."

Tatsächlich hält sich die Spannung am Rennsonntag in Monaco häufig in Grenzen. Das Qualifying am Samstag entscheidet über Sieg oder Niederlage. Mit den breiten Rennautos gibt es auf dem engen Kurs kaum Platz zum Überholen. Die Fahrer kommen meist mit einem Stopp aus – die Teams haben also auch nicht viel Spielraum für taktische Manöver.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Formel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen