Hamilton nahm "heimlich" an Demo gegen Rassismus teil

Lewis Hamilton bei der Demo in London
Lewis Hamilton bei der Demo in LondonInstagram
Lewis Hamilton nutzt seine Popularität, um auf den Kampf gegen Rassismus aufmerksam zu machen. In London ging der 35-Jährige selbst auf die Straße.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton nimmt den Kampf gegen Rassismus ernst. Der Mercedes-Pilot gründete nicht nur eine Kommission, um mehr dunkelhäutige Menschen in die PS-Königsklasse zu bringen. Der 35-Jährige nahm am Sonntag in London auch an einer großen Demonstration teil, hielt ein Schild mit dem Slogan "Black Lives Matter" in die Luft. 

"Ich bin extrem positiv gestimmt, dass der Wandel kommen wird. Aber wir können jetzt nicht aufhören. Macht weiter", schrieb Hamilton auf Instagram. Er habe "Stolz" empfunden, die Bewegung und damit "mein schwarzes Erbe" unterstützt zu haben.

In wenigen Tagen wird Hamilton in Österreich erwartet. Am 5. Juli steigt in Spielberg das erste Formel-1-Rennen der Saison. Trainiert wird ab 2. Juni.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
Formel 1Lewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen