Hammer-Coup bei Juwelier: 81 Uhren weg

Der 59-jährige Einbrecher vor Gericht.
Der 59-jährige Einbrecher vor Gericht.Bild: privat
In einer Minuten 81 Uhren gestohlen hatte ein Ungar in Amstetten: Dafür musste der 59-Jährige mit seinem Komplizen vor Gericht.

„Der Coup war in einer Minute erledigt", fackelte der 59-jährige Hauptangeklagte beim Prozess in St. Pölten nicht lange herum. 81 Uhren hat der Ungar bei einem Juwelier in Amstetten gestohlen, nachdem er die Auslagenscheibe mit einem Hammer zertrümmert hatte. Dann stieg er zu seinem Komplizen (54) ins Auto. An der Grenze wurde das Duo geschnappt.

Sein Chauffeur will vom Einbruch indes nichts gewusst haben: „Ich war spazieren, habe ein Kaffeehaus gesucht. Ich hatte keine Ahnung, was der treibt." „Um drei Uhr früh in Amstetten auf der Suche nach einem Cafe? Absurd", konterte die Richterin und verdonnerte die beiden Ungarn zu unbedingten Haftstrafen.

Urteile: 2,5 Jahre für den geständigen Haupttäter, zwei Jahre für den nicht geständigen Komplizen.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sankt Pölten-LandNiederösterreichProzessEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen