Handball-Herren fertigen bei der WM Südkorea ab

Jakob Jochmann in Aktion
Jakob Jochmann in AktionPicturedesk
Österreichs Handball-Herren spielen bei der WM in Ägpten um den 25. Platz. Das steht nach dem 36:29-Sieg über Südkorea endgültig fest.

Drittes Gruppenspiel, dritter Sieg! Österreichs Handball-Herren erfüllten bei der WM in Ägypten die Pflicht, bezwangen Südkorea mit 36:29 und gewannen beim so genannten "President's Cup" alle Partien. Am Mittwoch bestreitet das Team von Ales Pajovic, das zuvor den Sprung in die Hauptgruppe verpasste, das Spiel um Rang 25. Voraussichtlicher Gegner: Tunesien.

Österreich hatte mit den quirligen Asiaten zunächst Probleme, lief rasch einem Rückstand hinterher. In der 22. Minute läutete schließlich Balthasar Huber die Wende ein, erzielte die erstmalige Führung für Österreicher (12:11), die man auch nicht mehr aus der Hand gab. Zur Pause lag man bereits mit 18:14 voran, am Ende bejubelte das ÖHB-Team einen 36:29-Erfolg.

"Unorthodoxer Spielstil"

"Ihr unorthodoxer Spielstil hat Südkorea gefährlich gemacht. Sie sind unglaublich flink auf den Beinen und vorne haben wir uns von der Hektik in ihrer offensiven Deckung anstecken lassen", meinte Kapitän Gerald Zeiner. "Wenn wir aber konzentriert waren, sind wir auch immer zum Torerfolg gekommen."

Bester Werfer war Julian Pratschner mit neun Treffern. Sebastian Frimmel, Daniel Dicker und Christoph Neuhold fehlten aufgrund einer Magenverstimmung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Handball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen