Handy fiel in die Donau, Besitzer sprang hinterher

Bild: Dominique
Bewaffnet mit einer Taschenlampe und bejubelt von Schaulustigen suchte der Mann in der Donau nach seinem Handy. Die Polizei war auch dabei.

"Heute"-Leserin Dominique hat uns diesen Schnappschuss von Tag eins des Donauinselfestes 2017 geschickt.

Zu sehen ist ein junger Mann im Wasser. Links von ihm die Polizei. Hinter ihm der Sonnenuntergang. Die Geschichte dazu ist ebenso schnell erzählt, wie witzig.

Handy fiel ins Wasser

Dominique und ein Freund beobachteten, wie der junge Mann auf dem Bild plötzlich vom Ufer ins Wasser sprang. Als er wieder auftauchte, fragten sie ihn, ob er Hilfe benötige. Er lehnte ab und erzählte, dass sein Handy gerade ins Wasser gefallen sei.

Da das Gerät aber wasserdicht war, sprang der Mann prompt hinterher und suchte unter Wasser nach seinem Mobiltelefon.

Teilen Sie Ihr Foto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!

Nach ein paar Minuten wurden auch Polizeibeamte auf den Mann aufmerksam. Einer von ihnen half ihm sogar mit seiner Taschenlampe aus. Die übrigen Besucher fieberten bei der Suche mit.

Nach einigen Minuten und Tauchgängen streckte er triumphierend seine Hand aus dem Wasser - die Besucher klatschten und jubelten - er hatte das Handy tatsächlich wieder gefunden.

Danke an Dominique für das lustige Foto. Apropros Fotos - Wir suchen weiterhin die besten Bilder vom Donauinselfest. Laden Sie ihr Foto einfach über die App hoch und gewinnen Sie 50 Euro. (mp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BildungCommunityLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen