Deutliche Erhöhung

Handy und Internet teurer – dann solltest du wechseln

Kein Scherz! Ab 1. April werden etwa die Hälfte aller Handytarife und zwei Drittel aller Internettarife deutlich teurer. Das musst du wissen.

Andre Wilding
Handy und Internet teurer – dann solltest du wechseln
Die Preise für Handy- und Internettarife steigen spürbar.
Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)

Für viele Österreicher werden Handy und Internet ab Montag, 1. April 2024, erheblich teurer. Grund dafür sind vertraglich vorgesehene Tariferhöhungen im Ausmaß der Jahresinflation. Je nach Tarif betragen die jährlichen Mehrkosten heuer laut "durchblicker" durchschnittlich rund 19 Euro im Mobilfunk und 30 Euro für das Internet. Etwa die Hälfte aller Handytarife und zwei Drittel aller Internettarife sind davon betroffen. Immer mehr Österreicherinnen und Österreicher wechseln deshalb ihren Anbieter.

Nach Analyse des größten österreichischen Tarifvergleichsportals hat sich die Zahl der Tarifvergleiche im Mobilfunk- und Internetbereich von 2022 auf 2023 verdoppelt. Im ersten Quartal 2024 sind die Abfragen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nochmals um den Faktor 2,5 gestiegen. Nach früheren Umfragedaten von "durchblicker" wechselt jeder Sechste regelmäßig seinen Handyanbieter.

Vier von zehn Haushalten (42 Prozent) haben zumindest schon einmal den Internetanbieter gewechselt. Die Wechselraten bei Mobilfunk und Internet waren demnach schon bisher so hoch wie in keinem anderen Fixkostensegment.

Tarife für Neukunden gesenkt

"Für alle, die gewechselt haben, hat sich der Umstieg deutlich gelohnt", sagt Jonas Maurer, "durchblicker"-Experte für Telekommunikation. Im Durchschnitt sind nach Berechnung des Tarifvergleichsportals die Jahreskosten für Haushalte, die von der Inflationsanpassung betroffen sind, seit 2020 um 76 Euro pro Handyvertrag und für den Internet-Zugang um 101 Euro gestiegen.

Für Neukunden dagegen haben viele Betreiber, nicht nur die Diskontanbieter, die Tarife im selben Zeitraum teils deutlich gesenkt. "Wer seit 2020 regelmäßig den Anbieter gewechselt hat, zahlt deshalb heute im Durchschnitt für Handy und Internet im Jahr bis zu 402 Euro weniger als damals", so Maurer. Allerdings: "Es besteht kein Sonderkündigungsrecht bei Indexanpassungen. Wer innerhalb der Vertragslaufzeit ist, kann nicht einfach wechseln."

Wenn man vertraglich nicht an seinen aktuellen Anbieter gebunden ist, empfiehlt "durchblicker"-Experte auch in diesem Jahr wieder einen Vertragswechsel. Aktuell reduziert ein Anbieterwechsel je nach Nutzerverhalten die Handykosten jährlich um 110,40 Euro bei Tarifen für Geringverbraucher, gerechnet auf eine Vertragsbindung von 24 Monaten beträgt die Ersparnis der Effektivkosten somit 221 Euro.

"Tarifwechsel zahlt sich aus"

Power-User können ihre jährlichen Effektivkosten um bis zu 312 Euro reduzieren, steigen also innerhalb der 24-monatigen Vertragslaufzeit um 624 Euro günstiger aus. Bei den Internetkosten liegen die Einsparungen bei bis zu 571 Euro jährlich.

Für fast alle Bedürfnisse gibt es mittlerweile auch Tarife ohne Inflationsanpassung. Auf durchblicker.at kann man gezielt danach suchen. Nur Angebote für Power-User ohne Inflationsanpassung, wie etwa unlimitierte 5G-Tarife, sucht man am Markt derzeit noch vergeblich. "Selbst hier zahlt sich ein Tarifwechsel aber aus", betont Maurer.

1/56
Gehe zur Galerie
    <strong>18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr.</strong> Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er <a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584">im persönlichen Gespräch mit <em>"Heute"</em> &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512"></a>
    18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr. Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er im persönlichen Gespräch mit "Heute" >>>
    Pixabay/Heute

    Auf den Punkt gebracht

    • Ab dem 1.April 2024 werden Handy- und Internetkosten in Österreich aufgrund von Tariferhöhungen im Durchschnitt um 19 Euro für Mobilfunk und 30 Euro für das Internet pro Jahr steigen
    • Viele Österreicher wechseln daher ihre Anbieter, wobei sich der Umstieg in den letzten Jahren für Wechsler gelohnt hat, da die Kosten für Neukunden gesenkt wurden und regelmäßige Tarifwechsel zu erheblichen Einsparungen führen
    • Ein Anbieterwechsel kann je nach Nutzerverhalten jährlich bis zu 110,40 Euro bei Handyverträgen und 571 Euro bei Internetkosten sparen
    wil
    Akt.