Handyvertrag lässt sich jetzt noch einfacher kündigen

Mit 1. Mai wird eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) wirksam, die Handykunden das Leben deutlich vereinfacht.
Mit 1. Mai wird eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) wirksam, die Handykunden das Leben deutlich vereinfacht.Unsplash
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So08. Mai 2022

Teuerungswelle schockt Haushalte

Die größte Teuerungswelle seit mehr als 40 Jahren versetzt Österreichs Haushalte unter Schock. Neun von zehn Österreicherinnen und Österreicher sehen sich zu Einschränkungen bei den Ausgaben gezwungen. Beinahe zwei Drittel blicken sorgenvoll in ihre finanzielle Zukunft und 12 Prozent konnten bereits ihre Fixkosten der vergangenen drei Monate nicht mehr aus ihrem Haushaltseinkommen decken. Das zeigt eine aktuelle Einkommensumfrage, bei der das größte heimische Fixkostenvergleichsportal durchblicker Mitte April österreichweit 1.200 Haushalte befragt hat. Besonders hart trifft die hohe Inflation demnach jene, die nach der Corona-Krise wegen Kurzarbeit oder Verlust des Arbeitsplatzes nach wie vor mit einem geringeren Haushaltseinkommen auskommen müssen – auch wenn dies mittlerweile bei deutlich weniger Haushalten der Fall ist als noch im Winter.

durchblicker-Umfrage: Teuerungswelle schockt Haushalte.
durchblicker-Umfrage: Teuerungswelle schockt Haushalte.Getty Images

Internetgeschwindigkeiten im Vergleich

In welchen Ländern glühen die Internetleitungen am meisten? Bei der Beantwortung dieser Frage hilft das Geschwindigkeits-Ranking von Ookla. Die Betreiber der bekannten Webseite Speedtest.net erfassen die Verbindungsgeschwindigkeiten aus aller Welt und küren im Speedtest Global Index (Stand März 2022) Singapur zum Spitzenreiter. Satte 197,97 Mbit/s Downstream werden hier im Durchschnitt gemessen. Beim Upstream sind es 94,73 Mbit/s. Das erste europäische Mitgliedsland in der Liste ist Dänemark mit 170,38 Mbit/s Downstream und 94,14 Mbit/s Upstream. Damit belegt Dänemark im Ookla-Ranking den vierten Platz. Aus dem europäischen Raum ebenfalls in den Top 10 vertreten sind Monaco und Spanien. Die Bewohner der genannten europäischen Länder surfen durchschnittlich mit circa 158 beziehungsweise 136 Mbit/s (Downstream) durch das World Wide Web. Und wo landet Österreich im Vergleich? Ernüchternde Antwort: Mit durchschnittlich 56,70 Mbit/s im Downstream reicht es nur für Platz 57. Grundsätzlich bleibt laut dem Netzwerkspezialisten devolo festzuhalten, dass Österreich in puncto Breitbandabonnements hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt. Laut der OECD-Breitbandstatistik sind hierzulande lediglich 5,11 Prozent der Haushalte per Glasfaser angebunden. Das reicht im OECD-Vergleich der 78 erfassten Länder für Platz 76.

Internetgeschwindigkeiten im Vergleich – Österreich schneidet ausbaufähig ab.
Internetgeschwindigkeiten im Vergleich – Österreich schneidet ausbaufähig ab.Getty Images

free e-learning mit Bildungsmobilfunker educom

Zu Jahresbeginn startete educom als Österreichs erster Bildungsmobilfunker, der speziell auf die Bedürfnisse von Studierenden, Schüler*innen, sowie deren Familien und Lehrende ausgerichtet ist. Bei jedem educom Tarif ist free e-learning enthalten, womit der Zugang zu den Bildungsseiten von Schulen, Universitäten und Fachhochschulen gratis ist. Der Datenverkehr mit diesen Seiten wird nicht vom gebuchten Datenvolumen abgezogen. Die free e-learning Initiative von educom findet bereits breite Unterstützung. "Bereits über 3.000 Bildungswebsites zu free e-learning ohne Belastung des Datenvolumens für educom-User freigeschalten Technische Universitäten Wien und Graz vollständig an Bord Plattform ab sofort auch für andere Mobilfunker kostenlos nutzbar", so der Anbieter. Mit der Teilnahme der TU Wien, TU Graz und Montan-Uni Leoben sind seit kurzem auch technisch besonders anspruchsvolle Partner der free e-learning Plattform vollständig an Bord und machen educom-Nutzer*innen ihre Angebote ohne Datengebühren zugänglich. Dies umfasst das gesamte e-learning Spektrum der Hochschulen, vom Materialien-Download bis zu Onlineprüfungen und Vorlesungen über eigene Zoomservices der Unis. Datenverkehr von und zu den Services belastet nicht das Datenvolumen des educom Tarifs.

Bereits über 3.000 Bildungswebsites bieten free e-learning mit Bildungsmobilfunker educom.
Bereits über 3.000 Bildungswebsites bieten free e-learning mit Bildungsmobilfunker educom.educom

Sa07. Mai 2022

Grazer Hightech-Prüfstände für Mercedes-Benz

Im 200 Millionen Euro schweren und soeben eröffneten "Electric Software Hub" in Sindelfingen soll die Transformation von Mercedes-Benz zum E-Vorreiter gelingen. Maßgeblich daran beteiligt ist Automotive-Pionier KS Engineers: Das Grazer Technologieunternehmen liefert wesentliche Prüfstandstechnik in die digitale Zukunftsfabrik des Automobilherstellers. Auch bei der Rekordfahrt von Mercedes an die französische Riviera ist Grazer Know-how im Spiel. Funktionen zu Software, Hardware, System-Integration und Tests sind seit kurzem in der digitalen Zukunftsfabrik des Automobilbauers in der Nähe von Stuttgart unter an einem Dach gebündelt. Das neue Mercedes-Epizentrum für Forschung und Entwicklung trägt dank des Grazer Automotive-Pioniers KS Engineers auch eine steirische Handschrift: Das 600-köpfige Unternehmen ist mit einem zweistelligen Millionenbetrag sogar einer der zentralen Technologiezulieferer des "Electric Software Hub". Insgesamt hat das rund 600-köpfige Unternehmen sechs schlüsselfertige Prüfstandsysteme für die Gesamtfahrzeugerprobung ausgeliefert. Etwas vereinfacht transferiert die Technologie von KS die Realsituation auf den Hightech-Prüfstand. Klima- oder Batteriesimulation können etwa genauso wie das Verkehrsaufkommen – auf Knopfdruck – angepasst werden.

Millionenauftrag: Grazer Hightech-Prüfstände für Zukunftsfabrik von Mercedes-Benz.
Millionenauftrag: Grazer Hightech-Prüfstände für Zukunftsfabrik von Mercedes-Benz.Daimler AG

Digital Impuls Awards 22 vergeben

Eine digitale Lösung zur Erkennung von Schadstoffen bei Entsorgungsvorgängen und eine innovative Orientierungshilfe für Blinde und sehbehinderte Menschen sind die Gewinner der diesjährigen Digital Impuls Awards. Bereits zum vierten Mal wurden am 5. Mai 2022 die Digital Impuls Awards in den Kategorien Innovation und Transformation vergeben. Die Awards wurden von Drei Österreich gemeinsam mit der "Presse" ins Leben gerufen wurden und zeichnen besonders herausragende Digitalisierungslösungen und –projekte aus. Eine hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz von Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck bewertete die mehr als 140 Einreichungen. Mit Hawkeye hat der Entsorgungsspezialist Brantner Greens Solutions aus Krems den Standard in der bildbasierenden Erkennung von Objekten in der Abfallwirtschaft neu definiert. Und bei Nagarro handelt es sich um eine Orientierungshilfe für Blinde und Sehbehinderte in U-Bahn-Stationen unter Einsatz modernster Technologien. Das eingesetzte Google Glass soll Orientierungshilfe geben und wird im Rahmen eines Pilotprojektes auf Funktionalität und Massentauglichkeit getestet. 

Rudolf Schrefl, CEO Drei Österreich bei der Verleihung der Digital Impuls Awards 2022.
Rudolf Schrefl, CEO Drei Österreich bei der Verleihung der Digital Impuls Awards 2022.Günther Peroutka

Wings for Life World Run nutzt AWS

Am Sonntag findet wieder der Wings for Life World Run statt, bei dem man die Fortschritte über die Wings for Life World Run-App aufzeichnen und Geld für die Rückenmarksforschung sammeln kann. Die App für die Veranstaltung wird von AWS unterstützt. Die Wings for Life World Run-App hat das ganze Jahr über fast keinen Datenverkehr, aber an einem Tag - dieses Jahr am 8. Mai - müssen die Systeme Hunderttausende von Transaktionen auf einmal verarbeiten. Die App verfolgt GPS-Daten von Läufern aus allen Kontinenten, die um die Teilnahme an dem Lauf kämpfen. Alle Daten müssen in Echtzeit verarbeitet, aggregiert und authentifiziert werden. "AWS ist wie kein anderes Unternehmen in der Lage, diese Last zu bewältigen. Mit unserer globalen Präsenz und der erforderlichen Skalierungskapazität hilft AWS dem Wings for Life World Run dabei, sehr teure Hardware zu vermeiden und die Infrastruktur das ganze Jahr über aufrechtzuerhalten, obwohl diese Kapazität nur für fünf bis sechs Stunden pro Jahr benötigt wird", heißt es. 

Wings for Life World Run nutzt AWS zur Skalierung.
Wings for Life World Run nutzt AWS zur Skalierung.REUTERS

Fr06. Mai 2022

Fujitsu startet KI-Krebserkennung

Fujitsu und das Southern Tohoku General Hospital gaben kürzlich den Start eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit Fujitsu Japan Limited und FCOM CORPORATION (FCOM) über eine KI-Technologie zur Früherkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs anhand von Computertomographien (CT) ohne Kontrastmittel (kontrastfreie CT-Scans) ab dem 1. April 2022 bekannt. Die neue KI-Technologie wurde mit Daten von 300 anonymisierten CT-Bildern von Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs trainiert, die vom Southern Tohoku General Hospital zur Verfügung gestellt wurden. Sie bietet eine optimale Bildanalysemethode, die auf der Form von Organen und Krebstumoren basiert. Das gemeinsame Forschungsprojekt stellt einen neuen Ansatz für die Anwendung von KI-Technologie zur Unterstützung von Ärzten bei der Erkennung von frühen Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs auf CT-Scans dar. Fujitsu und das Southern Tohoku General Hospital werden im Rahmen dieser gemeinsamen Forschung klinische Studien durchführen, um die neu entwickelte KI weiter zu verbessern. Somit soll eine Technologie zur Früherkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs geboten werden, die zur Verbesserung der Lebensqualität jedes Patienten beitragen kann.

Fujitsu und das Southern Tohoku General Hospital starten gemeinsame Forschung an KI-Technologie zur Erkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs.
Fujitsu und das Southern Tohoku General Hospital starten gemeinsame Forschung an KI-Technologie zur Erkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs.Fujitsu

MEMS-Lautsprecher ersetzen Balanced-Armature

USound, Anbieter von MEMS-Lautsprechern (micro-electro-mechanical systems) für Hörgeräte und Audio-Wearables, wird bis 2025 in einem Großteil dieser Geräte der Unterhaltungselektronik die bisherigen Balanced-Armature Mikrolautsprecher durch MEMS-Lautsprecher ersetzen. Ab 2023 wird der Markt für MEMS-Lautsprecher wachsen, während jener für Balanced-Armature-Speaker ab 2024 deutlich zurückgehen wird, so die Prognose. Bis zum Jahr 2025 würden MEMS-Lautsprecher schätzungsweise 50 Prozent des Marktanteils in True Wireless Stereo (TWS)-Systemen ausmachen. Zurückführen lasse sich dieses rasante Wachstum auf die steigende Nachfrage nach kleineren und leistungsfähigeren Lautsprechern sowie auf den Trend zur Miniaturisierung und der dafür benötigten MEMS-Technologie bei TWS, OTC-Hörgeräten und Wearables wie Audio- und AR/VR-Brillen. "Balanced-Armature- und elektrodynamische Lautsprecher stoßen inzwischen an ihre Grenzen, wenn es darum geht, die Größe möglichst weit zu reduzieren und um den Marktanforderungen gerecht zu werden", so das Unternehmen. Und: "Die MEMS-Lautsprecher von USound werden bereits von führenden Marken der Unterhaltungselektronik eingesetzt, die ihre Projekte in naher Zukunft vorstellen und auf den Markt bringen werden."

MEMS-Lautsprecher ersetzen Balanced-Armature Lautsprecher, sagt USound.
MEMS-Lautsprecher ersetzen Balanced-Armature Lautsprecher, sagt USound.USaund

LG ist "2022 Energy Star Partner of the Year"

LG Electronics wurde von der US-Umweltschutzbehörde (EPA) zum Energy Star Partner of the Year-Sustainable Excellence 2022 ernannt. Mit dieser prestigeträchtigen Auszeichnung, die LG seit 2012 bereits neun Mal erhalten hat, wird das vorbildliche Engagement des Unternehmens für den Umweltschutz durch seine führende Rolle bei Energy Star-zertifizierten Produkten und Werbeaktionen gewürdigt. Zusätzlich zur Auszeichnung als Partner des Jahres erhielt LG im vergangenen Monat den Energy Star Emerging Technology Award, mit dem die EPA 43 Kühl-Gefrierkombinationen von LG auszeichnete – das sind mehr als von jeder anderen Marke. Die preisgekrönten Modelle verfügen über fortschrittliche adaptive Kompressoren und verwenden R-600a, ein Kältemittel mit sehr niedrigem Treibhauspotenzial (GWP).

LG ELECTRONICS wird von der  US-Umweltschutzbehörde als 2022 ENERGY STAR PARTNER OF THE YEAR honoriert.
LG ELECTRONICS wird von der US-Umweltschutzbehörde als 2022 ENERGY STAR PARTNER OF THE YEAR honoriert.LG Electronics

Do05. Mai 2022

123-Transporter mit digitalem Transporter-Sharing

Das digitale Transporter-Sharing-Start-up 123-Transporter setzt nach eigenen Angaben auf einen einfachen Buchungsprozess und ermöglicht es, Transporter online in unter 99 Sekunden zu buchen. Diese können vom gewünschten Standort in der Nähe kontaktlos abgeholt und ab 45 Euro pro Tag ohne Kilometereinschränkung genutzt werden. Mit seinem innovativen Geschäftsmodell konnte 123-Transporter nun seine erste Eigenkapital-Finanzierungsrunde abschließen. Denn das European Entrepreneurship Center (EEC) investiert 750.000 Euro in das Niederösterreichische Unternehmen. Das Kapital dient zur Erweiterung der Sharing-Plattform und der Buchungssoftware, zudem wird intensiv in die Expansion investiert - zunächst innerhalb Österreichs, in weiterer Folge auch international. Das Start-up gibt sich selbstbewusst: In Zukunft möchte 123-Transporter die europaweit führende Vermietungsplattform für Kleintransporter werden.

Digitales Transporter-Sharing - 123-Transporter sichert sich mit innovativem Ansatz Investment und will an die europäische Spitze.
Digitales Transporter-Sharing - 123-Transporter sichert sich mit innovativem Ansatz Investment und will an die europäische Spitze.123-Transporter

Cisco kündigt KI-gesteuerte "Predictive Maintenance" an

Ungeplante Netzwerkausfälle sind Gift für die Produktivität von Mitarbeitern, Maschinen und unternehmerischen Prozessen. Cisco hat nun als weltweit erster Anbieter eine Technologie entwickelt, die wie eine "Predictive Maintenance" für Unternehmensnetzwerke funktioniert. Mithilfe dieser KI-gestützten Technologie werden künftig Probleme vorhergesagt werden, noch bevor sie auftreten. Das Unternehmen hat dazu nun eine Predictive Analytics Engine entwickelt. Cisco kündigt an, diese Technologie in Form von integrierten, benutzerfreundlichen SaaS-Angeboten für sein gesamtes Netzwerk-Portfolio anzubieten. Die Reaktion auf Störungen stellte im Jahr 2021 für knapp die Hälfte (45%) aller IT-Leiter weltweit die größte Herausforderung im Bereich Netzwerk dar, so ein Ergebnis des Global Networking Trends Report 2022 von Cisco. Prädiktive Technologien werden künftig diese Belastung senken und IT-Teams helfen, kostspielige Unterbrechungen zu vermeiden.

Cisco präsentiert mit "„Cisco Predictive Networks" als erstes Unternehmen im Markt eine KI-basierte Technologie zur Vorhersage und möglichen Behebung von Netzwerkproblemen.
Cisco präsentiert mit "„Cisco Predictive Networks" als erstes Unternehmen im Markt eine KI-basierte Technologie zur Vorhersage und möglichen Behebung von Netzwerkproblemen.Cisco

wogibtswas.at/Offerista feiert Jubiläum

Begonnen hat alles mit Flugblättern im Internet und kurz danach in der App. Genau am 5. Mai 2012 startete wogibtswas.at. Heute gibt es das Aktionsportal unter dem Namen wogibtswas.at noch immer, das Unternehmen selbst heißt jedoch mittlerweile Offerista Group Austria und bietet als Teil der Offerista Group, Europas größtem Netzwerk für digitales Handelsmarketing, den Kund:innen viel mehr. Gefeiert wird mit Jubiläumsangeboten und Gewinnspielen auf SocialMedia. Heute ist die Offerista Group Austria Teil der Offerista Group, Europas größtem Netzwerk für digitales Handelsmarketing. Und somit Teil eines über 150-köpfigen Teams, das kanalübergreifend mehr als 1.600 internationale Handels- und Herstellermarken entlang der Customer Journey begleitet.

wogibtswas.at/Offerista Group Austria feiert zehnten Geburtstag.
wogibtswas.at/Offerista Group Austria feiert zehnten Geburtstag.Offerista Group

Mi04. Mai 2022

Lidl Connect bringt zwei neue 5G-Tarife

Ab 5. Mai startet Lidl Connect zwei neue 5G-Datentarife – Lidl Connect Surf 5G um 31,90 Euro mit bis zu 100 Mbit/s und Lidl Connect Surf 5G Plus um 39,90 Euro mit bis zu 250 Mbit/s. Lidl verweist darauf, dass es auch bei diesen Tarifen keine Bindung und keine versteckte Kosten gebe. Die SIM-Karten sind direkt in allen österreichischen Lidl Filialen und online auf www.lidl-connect.at erhältlich. Lidl Connect läuft über das Netz von Drei. Für Bestellungen auf www.lidl-connect.at erfolgt der Versand von SIM-Karten und Hardware derzeit kostenlos. Aktivierungsgebühr oder Servicepauschale und Vertragsbindung gibt es keine.

Lidl Connect bringt zwei neue 5G-Datentarife.
Lidl Connect bringt zwei neue 5G-Datentarife.Lidl Österreich

Mehr als 75.000 Kunden bei gurkerl.at

Die Rohlik Group, der Mutterkonzern von Österreichs Online-Supermarkt gurkerl.at, führt ihr Wachstum innerhalb Europas erfolgreich fort. Das Unternehmen beendet sein Geschäftsjahr 2021/22 mit über einer Million aktiven Kund:innen, fast 10 Millionen Bestellungen und einem Netto-Umsatz von 490 Millionen Euro. Mehr als 75.000 Kund:innen, rund 600.000 Bestellungen und einen Netto-Umsatz von zirka 50 Millionen Euro verdankt Rohlik dabei seinem österreichischen Tochterunternehmen gurkerl.at.

Das Hauptquartier von gurkerl.at in Wien Liesing.
Das Hauptquartier von gurkerl.at in Wien Liesing.Philipp Lipiarski

Swat.io mit neuem Preismodell

Swat.io, eines der führenden Social Media Management Tools im deutschsprachigen Raum, hat sich in den letzten Jahren erfolgreich als Anbieter im Enterprise-Bereich etabliert. Jetzt geht das Unternehmen "den nächsten strategischen Wachstumsschritt und macht sich mit seinen neuen Preismodellen auch attraktiv für Klein- und mittelständische Betriebe, Agenturen und Einzelunternehmen", heißt es in einer Aussendung. Für die bestehenden Kunden bei Swat.io ändert sich nichts. Sie profitieren mit der Suite weiterhin vom gesamten Funktionsumfang der Plattform und den Enterprise Funktionen und Services. Kleinere oder Mittelstandsunternehmen stehen alle Produkte und Varianten zur Verfügung. So können sie nur jene Funktionen nutzen können, die sie tatsächlich brauchen. Alle Varianten können vor Vertragsabschluss kostenfrei getestet werden. Der Preis ergibt sich aus dem gewählten Produkt sowie der Anzahl der Kanäle und Nutzer. Dabei ist die Anzahl der Nutzer und Kanäle frei wählbar. Mit dem Swat.io Publisher steht ein Social Media Redaktionsplan für alle Kanäle zur Verfügung, mit dem die Content-Planung und -Erstellung-, die Bildbearbeitung, die Abwicklung der Freigabeprozesse und das geplante und direkte Veröffentlichen möglich sind. Die Swat.io Inbox bietet einen zentralen Posteingang für das Social Media Community Management inklusive der Möglichkeit, Nachrichten im Team zuzuweisen und intern abzustimmen. 

Swat.io öffnet sich mit neuem Preismodell einer größeren Zielgruppe.
Swat.io öffnet sich mit neuem Preismodell einer größeren Zielgruppe.Swat.io

Di03. Mai 2022

Assistierenden Technologien für Sprachbehinderte

Etwa 63.000 Personen in Österreich sind in ihrer Kommunikation eingeschränkt und verwenden daher Hilfsmittel, etwa eine Augensteuerung für den PC, ein Tablet oder eine Mundmaus. Doch die Versorgung mit Hilfsmitteln in Österreich ist kompliziert, unübersichtlich und langwierig. Die Finanzierung für Betroffene ist mangelhaft und intransparent. "Österreich sollte sich in Sachen Hilfsmittel und Unterstützte Kommunikation an Deutschland orientieren", empfiehlt Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser. Dort gibt es – anders als in Österreich – laut Sozialgesetzbuch einen Anspruch auf assistierende Technologien und Kommunikationsgeräte. Seit 12 Jahren bietet die Diakonie mit „LIFEtool“ Menschen mit Behinderung Beratung zu Assistierenden Technologien und Unterstützter Kommunikation sowie zu ihrer Finanzierung. Unterstützt wird das Beratungsnetzwerk von Verbund, mit dessen Hilfe auch ein Soforthilfefond für Betroffene eingerichtet werden konnte. Gemeinsam fordern Verbund und Diakonie den Rechtsanspruch auf Assistierende Technologien.

Tag der Inklusion: Mit Assistierenden Technologien bekommen Menschen mit Sprachbehinderung ihre Stimme zurück.
Tag der Inklusion: Mit Assistierenden Technologien bekommen Menschen mit Sprachbehinderung ihre Stimme zurück.Diakonie

Besucherrekord bei Microsoft Tech Conference Austria

Bei ihrer sechsten Ausgabe erzielte die Microsoft Tech Conference 2022 einen neuen Besucherrekord von über 490 Besucher:innen. Dabei verwandelte sich die Expedithalle der ehemaligen Wiener Ankerbrotfabrik für zwei Tage in einen Innovation- und Tech-Hub, bei dem 25 internationale und 20 nationale Speaker in 45 Sessions die Frage beantworteten: Was gibt es Neues im Microsoft-Umfeld rund um Digitalisierung, Internet of Things, Modern Workplace und weitere Innovationen? Nach der zweijährigen Corona-Pause konnten sich Interessierte bei Österreichs IT-Veranstaltung des Jahres endlich wieder vor Ort austauschen. Dabei teilten erfahrene Expert:innen und Trainer:innen, aber auch Techniker:innen ihre Einsichten zu brandaktuellen Themen und präsentierten in praxisnahen Demos, wie das Wissen tatsächlich angewendet werden kann.

Babbel startet kostenfreie Sprachkurse

Babbel, die App, die Menschen und Kulturen durch Sprachen verbindet, gibt heute den Start neuer Sprachkurse auf Ukrainisch bekannt. Das Angebot zum Erlernen von Deutsch, Polnisch oder Englisch für Geflüchtete aus der Ukraine ist kostenfrei, mobil abrufbar und beliebig skalierbar. Die professionell von Babbels Sprachwissenschaftler:innen erstellten Kurse richten sich an Anfänger wie Fortgeschrittene und sollen das Ankommen und Leben geflüchteter Menschen erleichtern. Babbels Methodik zielt auf den schnellstmöglichen Spracherwerb und fördert die selbstständige Kommunikation von Lernenden. Als die weltweit meistverkaufte Sprachlern-App ist Babbels Infrastruktur außerdem gerüstet für Millionen Lernende. Die Kurse auf Ukrainisch sind ab sofort verfügbar innerhalb der Babbel App, über den Apple App-Store, den Google Playstore oder über die von Babbel eingerichtete ukrainischsprachige Webseite: ua.babbel.com.

Für Geflüchtete: Babbel startet kostenfreie Sprachkurse auf Ukrainisch.
Für Geflüchtete: Babbel startet kostenfreie Sprachkurse auf Ukrainisch.Babbel

Mo02. Mai 2022

Noch einfacher den Handyvertrag kündigen

Ab sofort veranlasst die Rufnummernmitnahme eine automatisierte Kündigung des alten Handyvertrages. Damit ersparen sich jährlich bis zu 270.000 KundInnen das Aufsetzen eines separaten Kündigungsschreibens. Österreichs größtes Mobilfunk-Vergleichsportal tarife.at hat die Details zusammengefasst. Wer seine Handynummer von einem Mobilfunkanbieter zu einem anderen übertragen möchte, benötigt dafür nun eine "Nummernübertragungsverordnung-Information" (NÜVI). Auf diesem Weg wird sichergestellt, dass die betroffene Rufnummer niemand anderem zugewiesen ist. Das Dokument gibt auch Aufschluss über bestehende Bindungen und offenen Kosten, wie etwa aufgrund einer Mindestvertragsdauer. Der einfachste Weg erfolgt über den NÜVI-Antrag-Generator unter www.tarife.at/nuevi. Hier gibt man die erforderlichen Daten ein und lädt den Antrag direkt herunter. "Zuletzt hatten Rufnummernportierung und Kündigung separat zu erfolgen. Das war aufwändig und fehleranfällig. Dank der Novellierung bewirkt die Portierung die Kündigung des alten Tarifes jetzt vollkommen automatisch. Wir begrüßen diese konsumentenfreundliche Änderung, dank derer etlichen KundInnen mühselige Komplikationen fortan erspart bleiben", so Maximilian Schirmer, Geschäftsführer von tarife.at.

tarife.at zeigt, wie man den eigenen Handyvertrag noch einfacher kündigen und den Anbieter wechseln kann.
tarife.at zeigt, wie man den eigenen Handyvertrag noch einfacher kündigen und den Anbieter wechseln kann.tarife.at/Harald Lachner

Segway bringt "Navimow" nach Österreich

In dieser Sommersaison bringt Segway seinen neuen Rasenmähroboter "Navimow" nach Österreich. Segway verspricht dabei "einen perfekt geschnittenen Rasen ohne Begrenzungsdraht". Mit der zugehörigen App soll die Rasenpflege künftig per Fingertipp funktionieren. "Systematisch mäht Navimow den Rasen, anstatt ihn nach dem Zufallsprinzip zu bearbeiten", so Segway. Ab Ende Mai soll der Verkauf der ersten Geräte in Österreich und elf weiteren europäischen Ländern starten. "Die ersten Navimow-Rasenmähroboter befinden sich bereits auf dem Weg nach Europa und die Nachfrage ist hoch. Daher sollen im September weitere Geräte bereits im Hinblick auf die nächstjährige Gartensaison folgen", so George Ren, General Manager bei Segway BU. Das Exact Fusion Locating System (EFLS), eine Art Fusionsortungstechnolgie, verhilft Navimow zu möglichst hoher Positionierungsgenauigkeit. Außerdem könnte der Navimow für mehr Ruhe in den österreichischen Gärten sorgen, denn mit lediglich 54 Dezibel ist er laut dem Hersteller der leiseste Mäher auf dem Markt. Hindernisse wie Blumentöpfe erkennt das Gerät automatisch und umschifft sie. Sollten neue Sperrzonen – etwa Blumenbeete – hinzukommen, können diese ebenfalls als Zonen, die der Navimow aussparen soll, angelegt werden. Preis: ab 1.199 Euro.

Segways Rasenmähroboter "Navimow" steht vor dem Verkaufsstart in Österreich.
Segways Rasenmähroboter "Navimow" steht vor dem Verkaufsstart in Österreich.Segway

Infineon bekommt neuen Chief Marketing Officer

Helmut Gassel, Vorstandsmitglied und Chief Marketing Officer (CMO) der Infineon Technologies AG, wird sein Mandat auf eigenen Wunsch zum 31. Mai 2022 niederlegen und das Unternehmen verlassen, gibt der Technologiekonzern bekannt. Der Infineon-Aufsichtsrat stimmte dieser Bitte mit großem Bedauern zu, heißt es in einer Aussendung. Zum Nachfolger wurde Andreas Urschitz, derzeit Präsident der Division Power & Sensor Systems (PSS), berufen. Adam White, derzeit CMO der Division PSS, ist der designierte Präsident der Division. "Helmut Gassel hat als langjähriger Weggefährte entscheidenden Anteil an dem großen Erfolg von Infineon. Als CMO hat er die Digitalisierung von Marketing und Vertrieb und damit die Ausrichtung auf die Zukunft vorangetrieben. Dass er sich nun persönlich verändern und Infineon verlassen möchte, sehe ich mit großem Respekt. Die Entscheidung des Aufsichtsrats für Andreas Urschitz als künftigen CMO begrüße ich", so Jochen Hanebeck, Vorstandsvorsitzender von Infineon.

Helmut Gassel legt Mandat als Chief Marketing Officer von Infineon zum 31. Mai 2022 nieder.
Helmut Gassel legt Mandat als Chief Marketing Officer von Infineon zum 31. Mai 2022 nieder.Werner Bartsch/Infineon
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
MultimediaTechnologieTechnikInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen