Hangrutschung begräbt Zugstrecke unter sich

Eine Hangrutschung blockiert seit Sonntag die Ennstalstrecke zwischen Haus und Schladming. Von den ÖBB wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, der Fernverkehr wurde teilweise weiträumig über die Pyhrnstrecke umgeleitet.

Wie ÖBB-Sprecher Christoph Posch Montagvormittag sagte, sei der Erdrutsch durch den Bruch einer Wasserversorgungsleitung ausgelöst worden. Einen unmittelbaren Zusammenhang vom Sonntag gibt es nicht.

Die Erdmassen, die auf die Bahntrasse rutschten, konnten zwar entfernt werden, doch gab es vorerst noch keine Freigabe durch den Landesgeologen. Zu groß war noch die Gefahr, dass weitere Erdmassen auf die Strecke rutschen könnten. Die Sperre wurde dann gegen 13.00 Uhr wieder aufgehoben werden, so Posch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen