Schlager

Hans Sigl blamiert sich mit Frauen-Witz in ORF-Show

Bei der Generalprobe zur ORF-"Starnacht am Wörthersee" trat Moderator Hans Sigl ins Fettnäpfchen. Mit einem Frauen-Witz irritierte er Maite Kelly.

Jochen Dobnik
Bei <strong>Maite Kelly</strong> hätte Moderator <strong>Hans Sigl</strong> durchaus einen besseren Start erwischen können.
Bei Maite Kelly hätte Moderator Hans Sigl durchaus einen besseren Start erwischen können.
picturedesk.com ("Heute-Collage)

In TV-Kreisen hält sich der Aberglaube ja hartnäckig, dass eine schlechte, pannenreiche Generalprobe ein gutes Omen für eine Samstagabendshow ist und umgekehrt, die perfekte Generalprobe am Freitag alle Künstler und die Regie argwöhnen lässt, was da für schreckliche Dinge am nächsten Abend passieren werden. Wenn es danach geht, dürfte die heutige "Starnacht am Wörthersee" (live ab 20:15 Uhr im ORF und der ARD) ein echtes Feuerwerk werden – besonders für Moderator Hans Sigl.

1/21
Gehe zur Galerie
    Ganz schön feurig: Trotzdem behält <strong>Beatrice Egli</strong> die "Balance", so der Titel ihrer aktuellen Single.
    Ganz schön feurig: Trotzdem behält Beatrice Egli die "Balance", so der Titel ihrer aktuellen Single.
    Daniel Scharinger / picturedesk.com

    Die Zutaten für einen unterhaltsamen Abend waren allesamt da. Rund 8.000 Zuschauer waren in die Ostbucht von Klagenfurt gepilgert – jene, die das Event außerhalb des abgesperrten Bereichs in den angrenzenden Restaurants, Wiesen oder Booten mitverfolgten, nicht eingerechnet –, um Stars wie Ray Dalton, Andrea Berg, Howard Carpendale, Julian LePlay oder Andreas Gabalier zu sehen. Auch das Wetter und der See zeigten sich von seiner strahlendsten Seite.

    Eröffnet wurde die Show, wie könnte es auch (fast) anders sein, durch Lokalmatadorin Melissa Naschenweng und ihren Song "Wörthersee". Passend dazu startete die Sängerin ihren Weg auch unter dem großen Beifall des Kärntner Publikums auf dem Steg einer Bootsanlegestelle bis auf die Bühne. Dort wurde sie herzlich von den beiden Moderatoren des Abends, Barbara Schöneberger und Hans Sigl begrüßt. So weit, so fehlerfrei.

    Um nicht allzu viel schon jetzt zu verraten – Stichwort: Spoiler-Alarm –, wollen wir an dieser Stelle nicht zu sehr auf den genauen Ablauf und das ein oder andere Highlight der "Starnacht" eingehen. Durchaus bemerkenswert sind jedoch die Fettnäpfchen, in welches Moderator Hans Sigl ausgerechnet beim Auftritt von Maite Kelly stolperte. 

    Sigl floppt bei Maite doppelt

    Der zweitjüngste Spross der legendären Kelly Family war an den Wörthersee gereist, um ihre aktuelle Single "Ich brauch einen Mann" vorzustellen. Durch den Titel offenbar animiert, sprang Sigl zur Sängerin auf die Bühne. Es war Maite anzusehen, dass es ihr einerseits nicht sonderlich gefiel, als der "Bergdoktor"-Star die Singles im Publikum dazu aufrief, sich zu melden. Doch andererseits, wer seinen Song "Ich brauch einen Mann" nennt, darf sich über solche Aktionen dann nicht allzu sehr wundern.

    Für die ein oder andere hochgezogene Augenbraue im Publikum sorgte dann jedoch ein Beziehungs-Witz, den Hans Sigl der verdutzten Sängerin erzählte. "Eine Frau sagt zu ihrem Mann: 'Mir kommt vor, du hörst mir nicht richtig zu. Du hörst mir einfach nicht mehr richtig zu'. Darauf der Mann zu ihr: 'Bin ich gar nicht'".

    Kurze peinliche Stille im Publikum, nur da und dort verhaltenes Klatschen. Auch Maite weiß nicht so recht, was sie vom Scherz des 54-Jährigen (er feiert am Samstag seinen Geburtstag!) halten sollte. Sie erklärte ihm, dass sie kein großer Fan von Mann-Frau-Witzen sei und verließ daraufhin – hinter dem Rücken des Moderators noch eine kurze Grimasse schneidend – die Bühne.

    (Als kleine Fettnäpfchen-Zugabe moderierte Sigl später ihren Titel "Du Schuft!" noch als "So ein Schuft" falsch an.)

    Wiener Sängerknaben sorgen für Lacher

    Ob der humoristische Bauchfleck am Wörthersee vorgeschrieben – im Drehbuch-Team der "Starnacht" witzelt u.a. ORF-Moderator und Kabarettist Gerald Fleischhacker – oder ob er dem "Bergdoktor" spontan bei der Generalprobe eingefallen ist, in der heutigen Samstagabendshow dürfte er sich wohl kaum mehr wiederfinden. 

    Etwas anders ablaufen dürfte wohl auch das Gespräch mit den Wiener Sängerknaben, die gerade ihr traditionelles Sommercamp am Wörthersee abhalten. Von Sigl darauf angesprochen, welches Eisgeschäft denn in der Gegend das beste sei, antwortet ein Jungsänger kurz und knapp: "Meistens kaufen wir uns ein Eis beim Billa".

    Dem Sängerknaben waren damit aber immerhin ein paar Lacher sicher.

    1/67
    Gehe zur Galerie
      <strong>Melissa Naschenweng</strong> entspannt sich gerne in ihrer Kärntner Heimat – wie hier in Bad Kleinkirchheim.
      Melissa Naschenweng entspannt sich gerne in ihrer Kärntner Heimat – wie hier in Bad Kleinkirchheim.
      Instagram
      1/15
      Gehe zur Galerie
        <strong>Andreas Gabalier</strong>: Der "Volks-Rock'n'Roller" ist offiziell seit fünf Jahren Single, der 39-Jährige träumt von einer Familie: "Ein Mann ist nur ein ganzer Kerl mit einer starken Frau an seiner Seite."
        Andreas Gabalier: Der "Volks-Rock'n'Roller" ist offiziell seit fünf Jahren Single, der 39-Jährige träumt von einer Familie: "Ein Mann ist nur ein ganzer Kerl mit einer starken Frau an seiner Seite."
        Electrola / Stall Records / Adlmann Promotion