Harley-Charity: Toni Faber unterm (Rasier-)Messer

Beim "24 Stunden Charity Ride" sammeln Harley-Fahrer in Wien und Umgebung Geldspenden für Kinder und Jugendliche. Mit dabei: Dompfarrer Toni Faber.

Für den guten Zweck legt sich sogar Dompfarrer Toni Faber unters (Rasier-)Messer: Pünktlich um 10 Uhr startete heute, Donnerstag, der „24 Stunden Harley Charity Ride" des "Harley Owners Charity Club" (H.O.C.C.) am Westbahnhof. Noch bis Freitag werden Spenden für Kinder und Jugendliche mit Mobilitäts-Einschränkung gesammelt.

In der großen Besucherhalle des Westbahnhofes im Erdgeschoß können sich Passanten – wie Faber – gegen eine Geldspende im mobilen Charity-„Barbershop" eine Rasur verpassen lassen. Begleitet wird die Aktion zudem von einem Musik-Programm auf der Showbühne, u.a. mit Beatboxer Fii, und einem Roulette-Tisch.

"Asphaltfeen" sind bis Freitag unterwegs

Noch bis Freitag, 10 Uhr, sind die Harley-Fahrer – sie werden auch "Asphaltfeen" genannt – in Dreier-Teams unterwegs, um höchstpersönlich Gelder (ab 20 €) von Spendern abzuholen. Als kleines Dankeschön erhält jeder Spender eine kleine „Asphaltfee". Die Spenden werden danach in den Stützpunkt am Wiener Westbahnhof zur großen Spendenbox gebracht.

Infos zur Aktion unter asphaltfee.at (cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenSpende

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen