Harrison Ford: Verletzung schlimmer als gedacht

Bild: Fred Prouser / Reuters
Die siebente Auflage des Sternenkrieges fordert ein erstes Opfer: Harrison Ford verletzte sich bei den Dreharbeiten zu "Star Wars: Episode VII": Der 71-jährige Schauspieler brach sich das Bein.
Die siebente Auflage des Sternenkrieges fordert ein erstes Opfer: : Der 71-jährige Schauspieler brach sich das Bein. Die Verletzung ist schlimmer, als befürchtet.

"Harrison Ford zog sich eine Knöchelverletzung am Set von Star Wars Episode VII zu und wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht, wo er behandelt wird. Die Dreharbeiten werden wie geplant fortgesetzt, während er sich erholt", so der offizielle Kommentar von Disney - Heute.at hat berichetet.

Jetzt wurde bekannt, dass es nicht der Knöchel, sondern das Bein war, das gebrochen ist. Doch seine OP verlief gut: "Seine Operation war erfolgreich, und er wird bald eine Reha beginnen", so sein Management. Es gehe im gut und er freue sich darauf, wieder zu arbeiten.

J.J. Abrams verärgert

, der Millenium Falke würde im Film vorkommen.

übermittelte diese Botschaft auf einem handgeschriebenen Zettel, den er abfotografierte und auf Twitter veröffentlichte. Dass dieser Zettel allerdings auf einem "Hologame"-Brett lag, schürte erst recht die Gerüchte über den Millenium Falken: In Episode IV spielen Luke Skywalker und Obi-Wan Kenobi auf einem solchen Brett ein schachähnliches Spiel - und zwar an Bord des legendären Raumschiffs. Durch die Umstände der Verletzung von Harrison Ford, der Han Solo, den Piloten des Millenium Falken verkörpert, verdichten sich nun die Gerüchte.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen