Harry Potter legt sich mit Potter-Autorin an

"Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe kritisiert die Autorin der Bestseller, J.K. Rowling.
"Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe kritisiert die Autorin der Bestseller, J.K. Rowling.Reuters/Grafik Heute
"Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe kritisiert die transfeindlichen Aussagen von Autorin J.K. Rowling scharf.

Da wird man sich in Hogwarts die Augen reiben. Die Rolle als Harry Potter machte Daniel Radcliffe (30) zum Star, die Bücher stammen aus der Feder von J.K. Rowling (54). Nun gibt es zwischen den beiden Dissonanzen.

Rowling hatte auf Twitter einen Artikel kritisiert, in dem Frauen als "Menschen, die menstruieren" bezeichnet wurden. "Ich bin sicher, dass es ein Wort für solche Menschen gegeben hat", spottete sie und fragte, ob es vielleicht "Wumben", "Wimpund" oder "Woomud" geheißen habe. Anschließend twitterte Rowling, dass sie Transmenschen liebe, ihre Rechte respektiere. Das biologische Geschlecht sei jedoch eine Realität.

Kritik von "Harry Potter"-Star

Radcliffe kritisiert das scharf: "Transgender-Frauen sind Frauen. Jede gegenteilige Aussage löscht die Identität und Würde von Transgender-Menschen aus." Ein Zerwürfnis zwischen ihm und Rowling gebe es nicht, betonte er. Er habe sich als Mensch verpflichtet gefühlt, das klarzustellen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
PeopleWeltHarry PotterDaniel RadcliffeJ.K. Rowling

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen