Harry und Meghan verlieren royalen Titel

Ab April dürfen sich Harry und Meghan nicht mehr "Königliche Hoheit" nennen. Das teilte der Buckingham Palast am Samstagabend mit.

Nächster Akt in der Causa "Megxit". Ab sofort dürfen sich Harry und Meghan nicht mehr "Königliche Hoheit" nennen. Das teilte der Buckingham Palast am Samstagabend mit. Erst kürzlich gaben sie bekannt, von ihrer rolle als Mitglieder des britischen Königshauses zurücktreten zu wollen.

Im Statement des Palastes heißt es, dass Harry und Meghan auf den Titel "Königliche Hoheit" verzichten werden. In Kraft treten wird die neue Regelung im Frühjahr 2020. "Harry, Meghan und Archie werden immer geliebte Familienmitglieder meiner Familie sein", zeigt sich Queen Elizabeth II. versöhnlich.

Erst vor wenigen Stunden wurde bekannt, dass Harry sämtliches Personal auf seinem Anwesen Frogmore Cottage freigestellt hat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen künftig im Buckingham Palast der Königin dienen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienGood NewsWeltwocheRoyal Bank OF Scotland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen