Der nächste Weinstein-Anwalt will kündigen

Der Ex-Hollywood-Mogul scheint einen weiteren Anwalt vergrault zu haben.
US-Filmemacher Harvey Weinstein muss seinen dritten Anwalt ziehen lassen. Wie "The New York Post" berichtet, wolle Jose Baez nach nur sechs Monaten kündigen. Die Begründung: Weinstein und er haben "grundsätzliche Meinungsverschiedenheiten".

Er hält sich nicht an die Gebührenvereinbarung

Ein weiteres Problem sei die Bezahlung: Der Ex-Hollywood-Mogul soll die getroffene Gebührenvereinbarung absichtlich missachtet haben. Laut Baez sei seine Kündigung in Weinsteins "bestem Interesse".

Zwei Anwälte haben bereits gekündigt



CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Es ist bereits der dritte Anwalt in Folge, der Weinstein nicht länger vertreten möchte. Der Letzte kündigte vergangenen Mai, weil ihm laut eigenen Angaben der öffentliche Druck zu groß wurde. Ob der 67-Jährige inzwischen einen neuen Anwalt hat, ist nicht bekannt.

Diesen Stars wird sexuelle Belästigung vorgeworfen

(LM)

Nav-AccountCreated with Sketch. LM TimeCreated with Sketch.| Akt:
StarsHarvey Weinstein

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren